Partner von
Schlachthof
Die deutsche Schlachtbranche hat mit der Übernahme von Tican durch Tönnies, dem Großbrand bei Westfleisch in Paderborn und der Insolvenz von Vogler ein turbulentes Jahr hinter sich. Marktbestimmend war sicherlich der Hunger Chinas nach deutschem Fleisch und der damit verbundene Kampf um Weiterlesen: Große Schlachter legen weiter zu …
Ferkel
Aktuell sind Ferkel in der EU so knapp und teuer wie selten zuvor. Nach Angaben der EU-Kommission kosteten die Tiere Mitte März durchschnittlich über 54,76 €; das waren rund 11 % mehr als zu Jahresbeginn. Noch offensichtlicher wird die Preisrallye im Vorjahresvergleich. Im Moment müssen die Mäster Weiterlesen: EU: Rekordpreise für Ferkel …
Toennies
Die Tönnies Unternehmensgruppe konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz leicht um 50 Mio. € auf 6,35 Mrd. € steigern. Wie Konzern-Chef Clemens Tönnies im Rahmen des jährlichen Presse-Gesprächs in Rheda-Wiedenbrück mitteilte, legte das Unternehmen auch bei den Schlachtzahlen zu und zwar um 400.000 Weiterlesen: Tönnies: „Zeiten des überdimensionalen Wachstums vorbei“ …
Danish Crown
Der dänische Fleischkonzern Danish Crown hat sein US-Tochterunternehmen Plumrose USA an den brasilianischen Konkurrenten JBS SA verkauft. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, soll der Kaufpreis bei 215 Mio. € liegen. Eine entsprechende Vereinbarung ist bereits unterzeichnet, so Danish Crown. JBS Weiterlesen: Danish Crown verkauft US-Tochter …
Tönnies
Ein knappes Angebot und ein ausgeglichener Fleischmarkt - die Vorzeichen für eine Preissteigerung standen am vergangenen Mittwoch mehr als günstig. Und so zog die VEZG-Notierung um 3 Cent auf 1,57 €/kg SG an. Die Freude währte aber nicht lang. Schnell wurde bekannt, dass Tönnies und die Vion den Weiterlesen: ISN kritisiert Tönnies für Hauspreise …
QS
Ab 2019 ist die betäubungslose Kastration in Deutschland verboten. Praktiker haben die Sorge, dass dann vermehrt ausländische Ferkel ins Land strömen, die kostengünstiger als bei uns kastriert wurden. Eine Studie zeigt, dass das insbesondere viele kleine und mittelgroße Betriebe im Süden in ihrer Weiterlesen: Kastration: QS regelt Ferkel-Import …
Schlachthof
Das Schlachtunternehmen Vion will in den Niederlanden das Geschäft mit den Erzeugern neu strukturieren. Unter dem Namen „Good Farming Balance“ sollen verschiedene Schlachtmasken und neue Preismodelle eingeführt werden. „Wenn wir unsere Produktion besser auf die Kundenbedürfnisse abstimmen, Weiterlesen: Vion: Neue Masken für fette Schweine …
Tier
Auch in der deutschen Schlachtbranche schreitet der Strukturwandel unvermindert fort. Zwar gilt Deutschland nach wie vor als Drehscheibe für Schweinefleisch in Europa. Doch die Mäster müssen sich darauf einstellen, dass sich das Schlachtgeschäft auf immer weniger Unternehmen konzentriert und Weiterlesen: Immer weniger Schlachthöfe …
Containerschiff
Die Fleischexporteure der Europäischen Union haben 2016 ein Rekordergebnis erzielt, denn sie haben so viel Ware an Drittlandskunden verkauft wie niemals zuvor. Daten der EU-Kommission zufolge verzeichnete dabei das Absatzgeschäft mit Schweinefleisch das größte Ausfuhrplus mit rund 772 000 t oder Weiterlesen: Drittlandsabsatz knackt die Millionenmarke …
Vion
Das Schlachtunternehmen Vion hat bekannt gegeben, dass der Schlacht- und Zerlegebetrieb in Zeven zum nächstmöglichen Zeitpunkt – spätestens zum 28. April 2017 – geschlossen werden soll. Zuletzt wurden in Zeven noch 18.000 bis 19.000 Schweine pro Woche geschlachtet und verarbeitet. Rund 300 Menschen Weiterlesen: Vion schließt Standort in Zeven …

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Lesetipp

Offenfrontställe

Erfolg mit Fermentfutter: Mäster Frank Feldmann ist vor einem Jahr in die Fermentation eingestiegen. Die Tiere nehmen das saure Futter gern auf. Feldmann geht davon aus, dass sich die Investition schnell amortisieren wird.

Weitere Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellen