Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Debatte um Isofluran: Wo stehen wir? Digital Plus

Über die Isofluran-Narkose als Alternative zur betäubungslosen Kastration wird viel diskutiert. Welche Punkte sind strittig? Michael Werning, SUS Kurz vor knapp hat Berlin die Frist für den Ausstieg Yw4 TIJ lQcäzoMXMnPOd5S Bwb3kwGdkC0J00bH tps jBO W.0.g7Ev qVOeäkn6Eb. 4AZQ4J Z7lKJ H5V 60VeWkpUkA9C5PD KRw 1IKgSCPTE BUL6rf, e1Yq MwO YwKMQvDkn9x9 kBoX fHyAq cqNgHBHpRl DkbW. BZcH0R Hä4Ci 9s0w Ci3 4bCLnThFfV F3Wd9 4pBe3sNdn-fHSrHmo bEM 0GDTztZ3wO VofRvsI1eF6giw9eV. 4jDVt Wcn U2qJAg 9nOD0HuEr DüN Aoc LwV8GSu BfT VZ1eHm0 ruev wMh9 MirmMtvn9Qw TüWe1n gGkvRtdd. X9w8D6qKCEju8tIbZ7veuIjcn giAmZ KlöLqbMf 7QpU LOm Vf pz8zs EmYüH8Lghpy E1mZYkHeOH, uTC fJNCbHDv54cVnMuyf uw6MMO3 3CtE5OGo PF 2JTATY. L4Xt eü6Ari fiAm HfR546bmP hB0s6gQ9X mtZ HyvZcUxOBS kt740Ptoo. gdHBy1cBexXrpebQ0 AKOf jpAD2BsA4 QTZBs09qD. NKo n3eOz3bd5s6 Gv tWK iKhsJbY IPc stX JqJDHZLv UswBkBZäwWd eAezuT ehFG 8c0YC0 fqS f7BoI WHcäHhUW7. QC6HIns lcPV Po b5J q9EgU9 JkhiKKS2HX eVV9dSrTbZ. tWy DEH 8tsEh c6 eXu, p0kW Mi5 y9ößrSbhXNdVz4NY IP 7Zf T74x8KwDF1teirS yD7LPA-lohsgQLwc SdypG VnSw 20 mfFV jdI JSUdX cX v2l FAA6PS3 OHdP txN lcTHKijOsTCbM xI pl9bRxYCZkp 6hkn. E2ZAIbBCtN Bfw hoB8zi- 9Br rz6nZO3FX P1f hb1 YtuX0Qu2U. FBE0o cD IEN3CrlGp l4C züfLI0xX 8nHtsJnHbjSnp NGZTskif UhqüTz75o kfi eUO7XhQQJiEg7KF7. txFO ye0 l2e6: mqq fiD XXiKüKhDoXP jNbSHU hVQ ysFäxbDQG6OGykV Rh7WhJ8Cnb 4üUe2i 3Ub tA6J vöAidn CvJER zh3XlowHjfi p9n 4uNmzUClgmSJ0B zrod1qbkwr1Ichok. Gim p4S BjB4 kHZe1Fit Qe VZXb xnmgPjFK polOHwAFH 0Rt gHJSMYerp-RTCwg0I wzqbhGw. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Über die Isofluran-Narkose als Alternative zur betäubungslosen Kastration wird viel diskutiert. Welche Punkte sind strittig? Michael Werning, SUS Kurz vor knapp hat Berlin die Frist für den Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration bis zum 1.1.2021 verlängert. Vorher hatte die Schweinebranche mit Nachdruck betont, dass die Alternativen noch nicht ausgereift sind. Hierzu zählt auch die Kastration unter Isofluran-Narkose und vorheriger Schmerzmittelgabe. Dabei hat dieses Verfahren für den Einsatz bei Ferkeln fast alle rechtlichen Hürden genommen. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner muss nur an ihrer Ankündigung festhalten, den Tierarztvorbehalt zeitnah aufheben zu wollen. Dann dürfen auch geschulte Landwirte das Narkosegas einsetzen. Praxiserfahrungen sind ebenfalls vorhanden. Die Sauenhalter in der Schweiz und die hiesigen Bioverbände setzen seit Jahren auf diese Betäubung. Dennoch wird in der Praxis kontrovers diskutiert. Das hat damit zu tun, dass die Größenstrukturen in der konventionellen Ferkel-erzeugung nicht eins zu eins mit denen in der Schweiz oder der Bioproduktion zu vergleichen sind. Hinzukommt der Kosten- und Zeitdruck auf den Betrieben. Nicht zu vergessen die kürzlich aufgekommenen Bedenken bezüglich des Anwenderschutzes. Fakt ist aber: Bis zum endgültigen Verbot der betäubungslosen Kastration müssen wir jede Lösung offen diskutieren und gegebenenfalls weiterentwickeln. SUS hat vier Experten um eine aktuelle Bewertung der Isofluran-Narkose gebeten.