Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

SUS 6/2018

Betrieb Gut Thiemendorf, Thüringen

Organisation ist auf dem Betrieb von Peter Fuglsang alles. Denn der Däne führt seit fünfzehn Jahren mit dem Gut Thiemendorf in Thüringen einen der größten Sauenbetriebe Deutschlands. „Wir halten auf unserem Stammbetrieb gut 9 000 Sauen. Die 48 000 Ferkelplätze und die Jung­sauenaufzucht befinden sich im 20 km entfernten Schöngleina“, erläutert Fuglsang. Obwohl sein Fokus auf den Sauen liegt, sind über die Jahre 8 000 Mastplätze dazugekommen.

Gemäß dieser Bestandsgröße ist auch die Anzahl seiner Mitarbeiter imposant. So arbeiten allein in der Sauenanlage 43 Voll- und Teilzeitkräfte. Dazu kommen 10 bzw. 3 Angestellte in der Aufzucht und der Mast. Bis vor rund einem Jahr wurde die Stalldokumentation in Fuglsangs Betrieb so gehandhabt, wie bei tausenden Berufskollegen. Die Daten zu Geburten oder Belegungen wurden erst auf der Sauenkarte oder auf einer Liste vermerkt und später gebündelt in den Sauenplaner eingepflegt.

Doch dabei traten immer wieder Übertragungsfehler auf. Außerdem gab es manchmal Kommunikationsproblem bei den Schichtwechseln. Seit gut einem Jahr setzt der Däne auf einen Sauenplaner, wo die Daten mittels QR-Code und Smartphone-App direkt am Tier erfasst werden können. Außerdem unterstützt ihn die Anwendung bei der Mitarbeiterführung und der Verwaltung des Medikamentenverbrauches.

Die komplette Reportage "Sauenplaner ohne Stift und Zettel" lesen Sie in der SUS 6/18 ab Seite 10.