Partner von

Studie: Zu viel Antibiotika in Humanmedizin

Antibiatika
Nach einer DAK-Studie verschreiben Ärzte zu häufig Antibiotika.

Bei der Diskussion um MRSA bzw. sogenannte Krankenhauskeime gerät häufig die moderne Tierhaltung in die Kritik. Der pauschale Vorwurf: Die Tierhalter setzen zu häufig Antibiotika ein, was auch zu Resistenzen im Humanbereich führen könnte. Eine neue Studie der DAK-Krankenkasse nimmt jetzt auch die Humanmedizin in die Pflicht. So seinen im Jahr 2013 laut Studie fast 30 % aller Antibiotika-Verordnungen mit Blick auf die Diagnose fragwürdig. Insbesondere bei Problemen mit den oberen Atemwegen werde zu schnell und zu häufig Antibiotika verschrieben, so die DAK. Zu kritisieren ist zudem, dass viele Patienten zu wenig über die ordnungsgemäße Einnahme von Antibiotika informiert. Nicht selten werden die Medikamente vorzeitig eigenmächtig abgesetzt. Das erhöht die Gefahr von Resistenzen ganz erheblich.

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Volumendosierer einstellen: Um die Futtermenge anzupassen, setzt Rik Rotink eine Stange ein. So braucht er nicht in die Bucht zu steigen.

Weitere Bilder aus dem Stall von Rik Rotink