Partner von

VzF startet Pilotprojekt "Weniger Antibiotika"

Medikamente

Themen wie Antibiotikaresistenzen und -einsatz beim Schwein gewinnen zunehmend an Bedeutung. Um die Gesundheit der Schweine zu fördern, will die VzF GmbH in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaft konkrete, betriebsspezifische Handlungsempfehlungen mit Fokus auf Optimierung von Fütterung, Hygiene und Impfmanagement erarbeiten.
Zu diesem Zweck werden auf Schweine haltenden Betrieben in einem Projekt Informationen über biologische Leistungen, Wirtschaftlichkeitskoeffizienten, Haltung, Fütterung, Hygiene, Gesundheitsstatus und Management sowie Einsatz von Antibiotika erfasst, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.
Es erfolge eine Beschreibung des Status quo Tiergesundheit und Leistung sowie ein Monitoring des Antibiotikaeinsatzes über 3 Jahre unter Beachtung betriebsspezifischer Daten aus der Ferkelerzeugung und Schweinemast.
Das von der VzF GmbH und Marketing Service Gerhardy (MSG) initiierte Projekt wird finanziell ausschließlich von den beteiligten Wirtschaftsunternehmen getragen.

(zur Originalmeldung)

Schlagworte

Der Antibiotikaeinsatz soll eingeschränkt werden.

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Strohfütterung: Damit die Raufuttergabe flott über die Bühne geht, wurde auf der Buchtenabtrennung eine Lagerbox für den Ballen Stroh installiert.

Weitere Bilder aus dem Stall Baumann/Deitigsmann