Partner von

Ausbau der Ebermast stockt

Ebermast
Der Ausbau der Ebermast hat sich verlangsamt.

Auch fünf Jahre nach dem Start bleibt die Ebermast für viele Praktiker ein Buch mit sieben Siegeln. Denn ein klares JA zu Jungebern gibt es bislang nur von Tönnies. Und der LEH? Er verkauft Eberfleisch, meidet aber jegliche Kommunikation dazu. Wie lange können wir das Spiel noch so weiter treiben? Der Blick nach Holland zeigt, dass das Segment nicht beliebig ausbaubar ist. Auch bleibt die Geruchsprüfung die Achillesferse der Ebermast. Ein Stinker-Skandal wäre das Letzte, was die Branche braucht!

Der Schwerpunkt in der neuen SUS beleuchtet aktuelle Fragen zur Ebermast mit drei Fachbeiträgen:

  • Wie viel Eberfleisch verträgt unser Markt?
  • Für wen rechnet sich der Ebermast
  • Wie viel Lysin brauchen Eber?

Lesen Sie auch den Kommentar auf Seite 3, klicken Sie hier.

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Wassersparende Tränke: Der Niederländer Twan Dirks hat 2014 einen neuen Sauenstall gebaut. Die Tränken im Wartestall sind so konzipiert, dass die Sauen gerade davorstehen müssen. So gelangt kaum Wasser in die Gülle.

Weitere Bilder aus dem Stall von Twan Dirks.