Partner von

SUS-Meldungen jetzt per WhatsApp

Person mit Smartphone im Schweinestall
Mit dem WhatsApp-Service von SUS bleiben Sie auch im Stall immer auf dem Laufenden.

Mit dem WhatsApp-Service der SUS bekommen Sie jetzt die aktuellsten Nachrichten rund um die Schweinehaltung kurz und kompakt direkt auf Ihr Smartphone. Dabei werden wir Sie ausschließlich mit den wichtigsten Informationen und Ereignismeldungen versorgen, sodass Ihr Handy nicht in Dauervibration verfallen wird.
Außerdem können Sie WhatsApp nutzen, um schnell und unkompliziert mit unserer Redaktion Kontakt aufzunehmen. Dafür schreiben Sie uns einfach in derselben Gruppe, in der Sie auch unsere Nachrichten erhalten. Ihre Nachricht an uns wird ebenso wie Ihr Name und Ihre Nummer für die anderen Teilnehmer nicht sichtbar sein.
Einzige Voraussetzung ist, dass Sie WhatsApp bereits auf Ihrem Smartphone installiert haben. Sollte dies noch nicht der Fall sein, können Sie sich die kostenlose App über den AppStore oder Google Play herunterladen.

Und so einfach funktionierts

Klicken Sie auf "Jetzt anmelden!". Dann erscheint sofort eine Nummer von uns, die Sie bitte bei sich unter Kontakte im Smartphone speichern, z.B. unter dem Namen „SUS online“. Dann schicken Sie per WhatsApp eine Nachricht mit dem Wort „Start“ an uns, das gilt dann als Anmeldung und Sie bekommen die SUS-Meldungen direkt aufs Handy.
Unser Nachrichtendienst ist natürlich kostenlos und Sie können sich auch jederzeit wieder abmelden. Dafür senden Sie uns einfach das Wort "Stop".

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.
 

Schlagworte

WhatsApp, Smartphone, Handy, bekommen, Meldungen, Nachrichten, Wort, Anmeldung, Nachricht, App

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

Offenfrontställe

Erfolg mit Fermentfutter: Mäster Frank Feldmann ist vor einem Jahr in die Fermentation eingestiegen. Die Tiere nehmen das saure Futter gern auf. Feldmann geht davon aus, dass sich die Investition schnell amortisieren wird.

Weitere Bilder vom Betrieb