Partner von

Britische Schweinefüße für China

Flagge
Das Vereinigte Königreich hat ein neues Handelsabkommen mit China vorbereitet.

Im Vereinigten Königreich können sich die Schweinefleischvermarkter berechtigte Hoffnungen auf wachsende Chinaexporte machen. Nach Angaben der britischen Absatzförderungsorganisation für Schweinefleisch (BPEX) wurde im Rahmen eines Besuches von Premierminister David  Cameron in China grundsätzliche Einigkeit über die Öffnung des chinesischen Marktes für weitere Schweinefleischlieferungen aus dem Königreich erzielt und eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Konkret geht es um den lukrativen Direktexport von Schweinefüßen in die Volksrepublik, der laut BPEX zusätzlich 9,0 Mio Euro im Jahr in die Kassen der Lieferanten spülen dürfte. Bereits jetzt ist China mit jährlich mehr als 30 Mio. Euro wichtigster Drittlandskunde der britischen Schweinefleischexporteure. AgE

Schlagworte

China, britischen, Königreich, Chinaexporte, BPEX, Direktexport, Britische, Schweinefleischexporteure, unterzeichnet

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Wassersparende Tränke: Der Niederländer Twan Dirks hat 2014 einen neuen Sauenstall gebaut. Die Tränken im Wartestall sind so konzipiert, dass die Sauen gerade davorstehen müssen. So gelangt kaum Wasser in die Gülle.

Weitere Bilder aus dem Stall von Twan Dirks.