Partner von

Österreich: Billa bietet Schweinefleisch ohne Gentechnik an

IBO-Schwein
IBO-Schweine stammen aus konventioneller Haltung, sind aber "ohne Gentechnik" gefüttert.

Bei der Supermarktkette Billa wird nun österreichweit - nach dem Umstieg bei Geflügel - auch bei Hofstädter Schweinefleisch auf gentechnikfreie Futtermittel umgestellt. IBO-Schwein-Betriebe aus Oberösterreich sind Partner. Ab 26. März gibt es das erste konventionelle gentechnikfreie Schweinefleisch in allen 1.000 Billa-Filialen zu kaufen. Ersichtlich für die Kunden ist die Gentechnikfreiheit beim Hofstädter Schweinefleisch durch das Arge-Gentechnikfrei-Zeichen. Der Kunde kann bei Billa so nun bald zwischen Bio-Fleisch, konventionellem Schweine-Fleisch mit dem Gentechnikfrei-Zeichen und herkömmlichem, konventionellen Schweine-Fleisch wählen.

Schlagworte

Billa, Schweinefleisch, Fleisch, Zeichen, Hofstädter, Gentechnikfrei, gentechnikfreie, Suppermarktkette, Schweine, Gentechnik

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Strohfütterung: Damit die Raufuttergabe flott über die Bühne geht, wurde auf der Buchtenabtrennung eine Lagerbox für den Ballen Stroh installiert.

Weitere Bilder aus dem Stall Baumann/Deitigsmann