Partner von

SUS als eMagazin

eMagazine
SUS eMagazin auf Smartphone

Ab sofort wird es SUS nicht nur gedruckt, sondern auch als eMagazin geben. Die digitale Version des gedruckten Heftes bietet einige Vorteile. So können Sie direkt aus dem Inhaltsverzeichnis auf die Seiten des gewünschten Beitrages springen. Alle zusätzlichen Informationen zur Meldung, zum Beispiel Bildergalerien, Videosequenzen oder PDF-Dokumente, können ohne Umwege direkt abgerufen werden.
Es gibt zwei Wege, SUS digital zu lesen. Wollen Sie die SUS auf Ihrem Tablet oder Smartphone lesen, können Sie hierfür die kostenlose App herunterladen. Diese finden Sie im App-Store von Apple unter „SUS - Schweinezucht und Schweinemast“. Nutzen Sie ein Tablet oder Smartphone mit Android-Software, finden Sie die kostenlose App unter gleichem Stichwort im Google Play-Store. Die Apps sind seit dem 1.9.2014 verfügbar.
Wenn Sie das SUS-eMagazin auf Ihrem Computer oder Notebook lesen möchten, brauchen Sie keine zusätzliche Software, sondern öffnen die digitale Version ganz einfach mit Ihrem Browser. Dazu besuchen Sie uns auf der SUS-Homepage. Das eMagazin finden Sie über das Heftarchiv. Unter dem Titel ist jeweils ein Link gesetzt, mit dem Sie die digitale Version aufrufen können. 
Was kostet das eMagazin? Nichts! Für unsere Abonnenten ist dieser Service kostenfrei! Sie haben also über die Registrierung jederzeit Zugriff auf die vier angebotenen eAusgaben (SUS 1/14 bis SUS 4/14) sowie über alle künftigen Hefte. Unsere Leser bekommen die Printversion natürlich weiterhin pünktlich ins Haus geschickt. Machen Sie sich also mit dem zusätzlichen Angebot vertraut!

Schlagworte

SUS, eMagazin, digital, App, lesen, Store, Tablet, Smartphone, kostenlose, Apps

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Praxistipp

Sauenstall

Volumendosierer einstellen: Um die Futtermenge anzupassen, setzt Rik Rotink eine Stange ein. So braucht er nicht in die Bucht zu steigen.

Weitere Bilder aus dem Stall von Rik Rotink