Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Polen: Schweinehalter bekommen Geld für Betriebsaufgabe

In Polen erhalten jetzt die Schweinehalter in den Seuchenregionen finanzielle Unterstützung, wenn sie die Erzeugung aufgeben.

Die polnische Regierung bietet Schweinehaltern in den von der Afrikanischen Schweinepest (ASP) betroffenen Regionen finanzielle Hilfe an, wenn sie die Produktion einstellen und stattdessen außerhalb des Landwirtschaftssektors einen Arbeitsplatz schaffen. Dafür sollen die Landwirte umgerechnet rund 35.000 € Förderung erhalten. Entstehen zwei neue Arbeitsplätze steigt die Unterstützung auf 46.000 €, bei drei neuen Stellen sogar auf knapp 57.000 €. Die Subvention können die Betriebsleiter bis zum 28. September für sich selbst, aber auch für ihre Ehepartner oder andere sozialversicherte Familienmitglieder beantragen. Nach Angaben der Agentur zur Restrukturierung und Modernisierung der Landwirtschaft (ARiMR) kommt das Geld aus dem Programm für den ländlichen Raum (PROW).

Derweil breitet sich die ASP in dem Land weiter aus. Bis Ende August hatte die staatliche Veterinärbehörde bereits 45 Fälle bei Hausschweinen gemeldet. Gut 45.000 Schweine wurden im Zuge dessen gekeult.