Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Landwirte gehen wieder auf die Straße

Das Bündnis Land schafft Verbindung ruft am 22.10. zu einer Demonstration in Bonn auf.

Nachdem bereits am Montag dieser Woche hunderte Landwirte dem Aufruf mehrerer Verbände gefolgt waren und in Bonn vor dem Landwirtschaftsministerium unter anderem gegen das Agrarpaket und andere Gesetzesinitiativen demonstriert haben, soll am Dienstag kommender Woche (22.10.2019) die nächste Protestaktion stattfinden. Die Facebook-Gruppe „Land schafft Verbindung“, die aktuell rund 14.500 Mitglieder zählt, will ebenfalls in Bonn unter dem Motto „Wir rufen zu Tisch“ gegen die aktuelle Landwirtschafts- und Umweltpolitik mobil machen. Nach eigenen Angaben stehen hinter dem Bündnis rund 30.000 Menschen aus der Landwirtschaft. Außerdem wird betont, dass man sich verbands- und organisationsunabhängig organisiert.

Neben der Demonstration in Bonn, die um 11 Uhr auf dem Münsterplatz starten soll, sind auch in anderen Städten, wie Würzburg, München, Hannover, Rostock und Berlin, Aktionen geplant. Die Veranstalter appellieren an alle Teilnehmer, sich auf den Demonstrationen friedlich zu verhalten und speziell bei Trecker-Konvois umsichtig zu sein. Bei Bauernprotesten in den Niederlanden war es in dieser Woche zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Landwirten und Polizei gekommen. Unter anderem hatten die Demonstranten versucht ein Verwaltungsgebäude in Groningen zu stürmen.

Mehr Infos zu den geplanten Aktionen am kommenden Dienstag gibt es auf der Internetseite www.landschafftverbindung.de.