Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

EU-Export: Deutschland verteidigt Platz 1

Vor allem die starke Nachfrage aus China kurbelt den deutschen Schweinefleischexport an.

Deutschland konnte seine Position als größter Schweinefleischexporteur der EU zumindest im ersten Halbjahr 2018 verteidigen. Mit einer Gesamtausfuhr von rund 483.000 t, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Steigerung von 5 % entspricht, nahm deutsches Schweinefleisch im europäischen Außenhandel einen Marktanteil von 23 % ein. Insgesamt konnten die EU-Schweinefleischausfuhren im besagten Zeitraum leicht zulegen und ein Niveau von gut 2,1 Mio. t erreichen.

Dicht hinter den Deutschen folgen die Spanier, die auf 22 % Marktanteil kommen. Dass sich die Iberer noch lange mit Platz 2 zufrieden geben müssen, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Denn die dortige Schweinehaltung wächst seit Jahren im rasanten Tempo. Aktuellen Zahlen des Landwirtschaftsministeriums in Madrid zufolge wurden von Januar bis Juli des laufenden Jahres landesweit insgesamt 2,67 Mio. t Schweinefleisch produziert; das waren 7,2 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Umso wichtiger war es da, dass in den vergangenen Monaten die EU-Exporte in Richtung China und Südkorea wieder zulegen konnten. Allein Deutschland konnte hier im vergangenen Halbjahr ein Plus von 27 % auf über 203.000 t Schweinefleisch verzeichnen.