Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

NL: Supermarktkette Plus will Schweinefleischverkauf ankurbeln

Im Mittelpunkt der neuen Plus-Kampagne für Schweinefleisch stehen die 14 teilnehmenden Betriebe.

Die Supermarktkette Plus möchte in den Niederlanden ihr komplettes Schweinefleischsortiment neu aufstellen. Nach Aussage von Denise Dijkhof, Abteilungsleiter für Fleischprodukte bei Plus, muss das Schweinefleisch zukünftig durch eine transparente Erzeugung und einen besonderen Geschmack einen klaren Mehrwert für den Verbraucher und eine höhere Rendite für den Erzeuger einbringen.

Wie die Produktmanagerin auf der Veranstaltung „Ondernemen in der Varkenshouderij“ des niederländischen Fachmagazins Boerderij ausführte, unterhält der Lebensmittelhändler aktuell eine Partnerschaft mit dem Schlachtkonzern Vion und 14 Schweinehalter, die an dessen Good Farming Star-Programm teilnehmen. In Zukunft will man mit 30 mittelgroßen Schweinehaltern zusammenarbeiten und dadurch eine maximale Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette erreichen. Die teilnehmenden Landwirte erhalten für ihre Aufwendungen einen rund 25 % höheren Preis, als auf dem normalen Absatzmarkt.

„Jedes Mitglied in der Kette hat dabei seinen eigenen Verantwortungsbereich“, so Dijkhof. Während die Schweinebetriebe durch Genetik und Futter versuchen den Fleischgeschmack zu verfeinern, ist der Schlachthof für die Verarbeitung und der Einzelhandel für die Verpackung und die Werbung zuständig. Eingebettet ist das Schweinefleisch-Programm in die Plus-Kampagne „Goed eten is weten wat je eet“. Dijkhof betonte aber auch, dass das Schweinefleisch bei den Konsumenten einen schwierigen Stand hat. Seit 2016 sind die Supermarktverkäufe in diesem Segment um 20 % gesunken.

Neben den Bestrebungen einzelner Lebensmittelhändler läuft in der Breite das vom LEH, Tierschützern und Landwirten entwickelte Tierwohlprogramm Beter Leven. Hier gehen die Verantwortlichen davon aus, dass tierartübergreifend bis 2020 rund 40 Mio. Tiere unterm Siegel gehalten werden. Aktuell läuft die jährliche Beter Leven-Woche, mit der auf die Initiative aufmerksam gemacht werden soll.