Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Deutschland beim Kupierverzicht vorne

In Deutschland werden bereits 5 % der Ferkel nicht mehr kupiert.

Deutschland nimmt bei dem Verzicht auf das Schwänzekupieren im Vergleich der Länder in Nord-West Europa eine Vorreiterrolle ein. So werden nach einer Erhebung der EU-Expertenkommission DG Sante in Deutschland bereits rund 5 % der Ferkel nicht mehr kupiert. In Dänemark und Spanien ist der Anteil der und unkupierten Ferkel mit 2,5 % nur etwa halb so hoch. Die Schlusslichter bilden Italien und die Niederlande. In beiden Ländern werden die Ferkelschwänze fast ausnahmslos kopiert.
Auch bei der weiteren Umsetzung des Kupierverzichtes schreitet Deutschland voran. So hat die Bundesrepublik bereits im vergangenen Herbst einen so genannten Aktionsplan zum Kupierverzicht abgesegnet, der jetzt von den Bundesländern umzusetzen ist. Das Land Nordrhein-Westfalen hat bereits einen entsprechenden Erlass auf den Weg gebracht. Dänemark ist beim Aktionsplan ebenfalls engagiert. Bis zum Start des Programms am 1. Juli will man die Betriebe vorbereitet und die Dokumentation auf den Weg gebracht haben. Beim Bezug von kupierten Ferkeln aus Dänemark soll es deshalb keine Probleme geben. Die Niederlande arbeiten noch an der Fertigstellung ihres Aktionsplanes.