Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

NRW bekommt Tierschutzbeauftragten

NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser will für das kommende Jahr die Stelle eines Tierschutzbeauftragten schaffen.

Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser will den Tierschutz im Land stärken und dafür die Stelle einer Tierschutzbeauftragten beziehungsweise eines Tierschutzbeauftragten einrichten. Nach ihren Angaben ist die Stelle für den Haushalt 2020 angemeldet und soll - vorbehaltlich der Zustimmung des Düsseldorfer Landtages - im Stabsbereich des Agrarressorts angesiedelt werden.

Die Position soll politisch unabhängig, von tierschutzfachlichen Erkenntnissen geleitet und mit Blick auf die Erzielung eines gesellschaftlichen Konsenses ausgeübt werden. „Um tragfähige Veränderungen in der Tierhaltung zu etablieren, müssen wir mit allen Beteiligten einen konstruktiven Dialog führen“, betonte die Ministerin. Eine Tierschutzbeauftragte oder ein Tierschutzbeauftragter soll ihr zufolge dabei eine Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsrolle zwischen Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft ausfüllen.