Partner von
Dirk Nienhaus
Ferkelerzeuger Dirk Nienhaus ist mit Leib und Seele Sauenhalter. Ihn reizt die Sauenhaltung mehr als die Mast, weil sie vielseitiger und abwechslungsreicher ist. Durch einen Genetikwechsel konnte er die Zahl der abgesetzten Ferkel pro Sau und Jahr auf 26,8 Tiere steigern. Noch mehr Ferkel wünscht er Weiterlesen: Ferkelerzeuger aus Überzeugung …
Schlachthaelften
Mehrere Subunternehmer des drittgrößten deutschen Fleischvermarkters Westfleisch sitzen laut einem Bericht der in Münster erscheinenden Zeitung Westfälische Nachrichten in Untersuchungshaft. Ihnen Weiterlesen: Westfleisch-Subunternehmer in U-Haft …
Brasilianische Fleischlieferungen vorerst gestoppt
Brasilien wird vorläufig kein Schweinefleisch in die EU liefern dürfen. Der Bericht einer Inspektion der EU im Bundesstaat Santa Catarina im Oktober 2009, der vorige Woche veröffentlicht wurde, zeigt Weiterlesen: Kein Schweinefleisch aus Brasilien …
22.03.2010
Der Eberlaufgang ist mit Absperrtüren ausgestattet, die sich automatisch öffnen lassen.
Zur Stimulierung der Sauen setzt Erik Stegink aus den Niederlanden gleich zwei Eber ein. Per Automatik-Türchen im Eberlaufgang werden die Eber vorangeschleust. Das System nennt sich Date Gate. Es handelt es sich um ein elektronisches System, bestehend aus einer Steuerungseinheit und damit Weiterlesen: Video zum Date Gate …
Schlachtdatenerfassung
Der italienische Fleischwarenhersteller Bresaole Pini wird in der polnischen Stadt Kutno Ende März mit dem Bau seines neuen Schlachthofes beginnen. Die Kosten belaufen sich auf rund 30 Mio. €. Nach Weiterlesen: Italiener investieren in Polen …
Heinrich Niggemeyer, SUS-Redaktion
Keine Frage: Wir brauchen fruchtbare Sauen, die in der Lage sind, möglichst viele Qualitäts­ferkel aufzuziehen. Je größer der Wurf, desto niedriger die Stückkosten je Ferkel. Niedrige Produktionskosten helfen, Geld zu verdienen und uns gegen die ausländische Konkurrenz zu behaupten. Klar ist aber Weiterlesen: Rekorde brechen oder Geld verdienen? …
Wird die Spritze mit der Spitze bald durch die nadellose Injektion ersetzt
Für viele ist die nadellose Injektion die Technik der Zukunft. Denn sie reduziert Stress und Schmerzen bei den Tieren. Ein weiteres Argument ist die verbesserte Hygiene und Tiergesundheit, denn es gibt keine Kreuzansteckung durch verschmutzte oder mehrfach benutzte Nadeln. Zudem ist die Weiterlesen: Video zur nadellosen Injektion …
Sau nimmt Kontakt mit Mensch auf.
Wie wichtig ist der schonende Umgang mit den TierenFakt ist, dass ängstliche Sauen unter Umständen höhere Umrauschraten und Saugferkelverluste aufweisen. Zutrauliche und angstfreie Sauen hingegen reagieren auch auf neue Situationen gelassen und sind "unkompliziert". Wie sich eine solche Sau verhält Weiterlesen: Video zur Mensch-Tier-Interaktion …
In den USA soll die Produktqualität steigen
Welche Anforderungen und Vorgaben müssen die Schweinefleisch-Produzenten in Zukunft erfüllen? Zu dieser Frage hat das amerikanische "National Pork Board (NPB)" einen neuen Fünf-Jahres-Plan erarbeitet. Weiterlesen: Neuer Zukunftsplan für US-Farmer …
Schweizer Landwirt mit seinen Mastschweinen
Die Migros Ostschweiz stellt ihr Fleischsortiment um: Ab sofort verkauft der Großverteiler unter dem Label "TerraSuisse" nur noch Schweinefleisch, das in der Region produziert wurde. Ein Vorteil sei Weiterlesen: Schweizer Migros wirbt mit Regionalität …

Bleiben Sie auf dem Laufenden

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Lesetipp

stallkonzept

Neues Stallkonzept: Dass der neue Maststall von Kim Kjaer Knudsen (DK) nicht von der Stange ist, sieht man auf den ersten Blick. Durch das Dach-gleich-Decke-Prinzip und einer Fensterfläche von 12 % der Stallgrundfläche wird eine sehr angenehme Atmosphäre geschaffen.

Weitere Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote