Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Polen

Streit um Jagd auf Wildschweine Digital Plus

Polen will die Wildschweine in den Gebieten mit Afrikanischer Schweine- pest (ASP) komplett abschießen. Nur so ist die seit 2014 im Osten des Landes grassierende Seuche noch zu stoppen, argumentiert Warschau. So werden in Polen seit Anfang 2018 wöc

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Polen will die Wildschweine in den Gebieten mit Afrikanischer Schweine- pest (ASP) komplett abschießen. Nur so ist die seit 2014 im Osten des Landes grassierende Seuche noch zu stoppen, argumentiert Warschau. So werden in Polen seit Anfang 2018 wöchentlich mehr als 50 ASP-infizierte Wildschweine gefunden. Die Politik verweist auf Tschechien, das die ASP mit dem radikalen Abschuss der Wildschweine besiegt hat. Die erste koordinierte Jagd mit mehr als 5600 Jägern erfolgte Mitte Januar. Die gut 400 Jagdgruppen erlegten zusammen 720 Wildschweine in den ASP-Gebieten. Bis Ende Januar sollten zwei weitere Sammeljagden erfolgen. Doch gegen die radikale Bejagung des Schwarzwildes regt sich heftiger Protest in der Bevölkerung. Im Januar demonstrierten Umwelt- und Tierschützer sowie Prominente in mehreren Großstädten Polens.