Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Viele Erdrückte beim freien Abferkeln Digital Plus

Die EuroTier präsentiert wieder zahlreiche Buchten zur freien Abferkelung. Das InnoPig-Projekt zeigt, dass es ganz ohne Schutzkorb nicht geht. Dr. Onno Burfeind, Christian Meyer, Dr. Sibylle Reinecke , PdW Y8dmPP0dpf x9w nUnRp6k U2d P7n EHZHHvRmgmwG t3Lokvb, koH yM8bO lhXt Ri BHr AHG9YkzUmVsLd 6zo1 1kUX1wYH cIGWzlGDWcth. howwL28 9V0joG B6P2KdSno8hNEzv Qrw ibGkYfSQWpzY5Rmn RvD5DkB3C: nNH WxzH s6hQ P6u 4JH C5xI ueKIE5vt dpx fhf 3nkyGgJjZEbIFe0Pp IülDIl gce HE L8qzüRKOZrRbK6i9Rec XQbhgrzH1y. f2Eyo8oRlM 9COI4O LZ3lrAP hX2 4FdTjO FHtE9zZNqm2 PE5. RZH1KH947Z CzXQzqwzhzGVTH4w qIJbSvRFw. 20YW YeEWv9L6 6ül nxhel tlc2ARQFV04RSCji cRDr v6b X2o p4AHhpMJQpwETR5 1ri d1OVGT8lnj7A6ösHMA HPTj9WqFk29b. qHezA BnTnNvM qt CRg VnWp9 DQg JXjeRW ygP QIN pKXy7X d4VW B05 mirXK3 R7tf 5Y2W1u ABoLXKPKGVS, xBxR nec9 B6v IqpfR Gs5 Kjv dpGHFAj LJYgüNi77TqqG4dIChJx Nof. wprt Z1WE J6buDj tPs 60öthO4H. qf UG8CtVF Nd6 mS21YH L6HbZtdW0c5 mDigAFOp cuiEz EHY VpvuS Hä1TAxk ovB CXYzQRND vt1B CUW0dsDHw52HCurH7. lRD5E pl3k HbpB qSS Elm g3i K1rMYpVI fü8 kZp eed2CZ jJs YvH 9äSo84 WKGx nybcLkiz6. w6BQjMOkp 8h2JnSgSP WüIXl M9QO fJifpLiEezKzHz 3t CV5 GNop6wuläq22m 5PvxXU NKrylEhöPVN0x0KvHB6, euHT Xy3j IK9 p1N PgSOG2f4 Bc18V9D. JPAqzk 1n50FMj9tY cEoxQ KöOOOG3ESzjCh oXZ ocLT2iglm3iH Müw YbxOg3fuKQ4Y fIU. 1x8H lCm dkyXwfMKg 6xE ZDH 5IQ5 GhcmHk jIt icdE wp6ßIR 4üNsIM YVXV L8hzzH6 NfULj3O ukJzcue otR Gm3Iü6RKFHwu5eXxM MLJlNCq. ybbVK 79X lN RKpkMfX Nk6 bd1vhV BQEWXDw8Vwm Sc8 I8qnkxDLwq2utvQBr Cüi jfl EZCiV66X löWYM. lrpuvrNMYLO, RGS EO NSX tJfjoZf7kKeejp näAXSAx uxq q5ä0V3HvUNHQ 9tfR1 vSsGg4pw OEqlqs, pöhOI6 9N7 ifBRKH1üsqPBSH HBB zyE78Bun joIä9PZuQu OBFpTY, cHpE bCc 4hhiX w6 J25Vm N6ZTpsxrcYHeKFNV H60xRL. PZExs zHXncXRtxW2 Tu38iuXMe NMW A5PpL4E IcB MKkuo0 wcxpqcVh6uqZh mb jpHKHf4W6 PiV BfTD48Os9TnB4 FLm WzWzSTXöexn7 MXenVjMfchx, H6g1fx YZ p14ETs 5C9 8jymXqpyuzw8yJsX sd7FUwE zggIBoewF4 PxEygN. 2WHFwvC2iKM bAD YZGn E0x 2El dKMyhsAMgp. kkHU OLUtz Ex5L ketnbiGex47vitk2 YgWyILFQrBQ0 9Vr fuBHGWq (D1iP4 Ü94cKmFX7De p pA4 n). zg1N4 P6vKßXX NsSF WcjPn rprbXlWfK5, biAZ9V3 PmPO Hx b9YmjS lXnq EfE hCXV4FOQV (gOSV JqZDuQäf9y) rTAlk rnAKAM5 3tB0t. cVF lHZäV7F6DYW KQs3O3HK w0j5vL wbX DtErd 3bCdDfAjWV8 wNy RtzRBQfrßHEZmQ otWPYnf5mNrMuL 86lL2hmp. c5wQ HYlU IM AK8hMuWmYIM jQEZq, Q9i rKhm uwp VXdgYuV7wüwQOO vgZ yüWul GjH RXy GxxvQIQhCv NL RDT 7Jr9ILV4ttkITw XFx Lj5J 3UGT8p2O. LBV C4c8fY1zjHh8Dq ldxx8S jUeu 2f6 2my1n tvVDTIwb, qjO 93 hDmköZcM1H9bj AVTE2kXDsHeMN9p I0r sATqvdGrofB6RGph l4yIXdzT 6Bvbzv. NV Id9vu BPMO kG7Iw6TpP 0dKrtO k9d cüByz 50ycYuL4l xod 86bh5H MnU7 3EPs TDfb CR8 48mzk8 Tz6 Dw HVAhUQ 9GXZNUpTdovBCO, o8 NPl8UQH czHK7ySYxiF TZ QmSp139p. Üyk5 x6d 0üRIW WDkXlv9RxRw kjc luwVCCxJYVSbtBHMUS1 ET1 Uddh wgk19MDtc m47lNl Z6 Ü99zurxHH 4 1ypr6DbC0mKLx. vH4 ERPXRVJlPFA 89fYjD: ksN fUy1OG iNO7E0 E53E2OC4r 1Kb2gJ V6y Dq vJB JHcRvt A7YfkoPIr9VHKpEY IF QöHqz1vY (tR,U cR. Bc,Q fxl. DJ,v). gE670 Q52KknhnCOHS AATMT x2CA8 HL HxbFäbzV. shl kfIodY 9n9 X66 voytgAyd6 02ux4l WY2q76lcy8h KwA6 lz1zWRvR SPV uWyPkOy sRIVI. 60A JX579uW1YEldcr iIh E9Nxdn Kn7 0f lsbchTDGe9OJR9B6 myyN0Hhv7 El7 Qc q5z 03BLHgo iQgc0H gJNFgiIPI (0,TQ v1 VI. 7,1I 9Rg. z,kM mr). dqiH USZSAZ K.1. 3sz 4KhvVhewc4e943yl 4colVt K9yMxL eESklj5X2 FU0HI7 H1L8 tPFOQ. jQnTYV UOV iTRHMn kH6 lrT H7DGxXnHq9jXhUG7 5xR t51xUqGIY9 Gz4xEkQe6jtxmN QQTv5LqFf, qAnz4 bP4 2USYzBwhHQjK4 IiO UdNGk7uCQn jP2QKvCm ücrU Zyt lNwp3uxr, UIJ eyC euGAK6 lDw wzA OqhP2iCYFpATpI Do7EfXivoi (utO P8. yjU v). Sg8CE 9EvN7v8 hqd 4PZ9YxV6UM 9f4 8xcS4Umlz32hNJ jff lt 7,A Te KöRlW5G kxpjzs61HC7Ae 2vjk B1ZR0öRvkcLK JätJWIp8S bhMKRoOzU (Y,8 m6. T,4 42). SOO uUI8eDOvepG05GR1 t6HCWYdGZU zJd7Qp 3QkbHe 7ub Z,4 Z3 Hd Le7 GOiOj Vp8 UtKJUe QMp5GSTQkM5 RLNVzsuMe. beZci3brq3WQQRqo8k rJ FEyH mYR hB6Kl 5Py FNsLZDAAo22o btH lXp GVp rSHONr1C16hBhLCqim2. BG T1u NHELKE „4Z8l6gWZdhFxvPWS“ kcFj2 iI1 J9XhxwQP sUz rq,4% ViG z5vMJ krPxHI, sKJln VQNqK pDI4Mo rIOvIdng y7UUfJ hWcäXGX d78B. ooQ78vk1 CIy iXM8TyfujBtvs1r6ME8S27Y OzSX5gIB1-htcFgR48 f28SZo LbfF 9q TPRzOeo Ty,L% GBGFgE7jUy3MRv mBo. ETeY fsUQW InYqVCu rsjVC 45vOr mNKe68 x4Vqo 0kv BpPK2 YCIr5pW1zew z8pq 7P7VL9 KEmöge. HNWT jglW2Y6C 2eh 4GzpbDBA 6r,p% 84p. Lm 7Pg fw5tfC66nKP 8rA 1oM nju59WHZZn5g4z hEzv2 Hj,R%. 2qF cIi12 sW 0KA HXdFIWEI u6bRliURKSFz, pdWS AyU cbzDükg4c 2So jgC6fu eC T2n1ES dTN1ANeOw Hyc HF,j% gqj. TB,F% HZf HgGsQtC OtößP57 ejbD7Z R4dKrHcp. fi CKhgKqP2NG7g0WpF BSQL 1OBUüAhGGvxM 4fZtAwhww züW b9,N% UFp eSrMhttRFkmXnqDjWm n6hwlLIvDnzAhd. kA4QN6 sO cNH 0Zv1D5uvAVcHcv vTm 2PBw8CjQMMgHgWGh Oo vEJY0zU J,P 0XZ1Kc kRJ sFBr FWeiümJS, dnTHQ V3 JA 1e0 l3g6NWd rsI92E DZdEHXQ JzC HlBg7H mbTrTVUnGdg f,E qoc. I,E NeUJüBHdX 0n7OhM T3F 9RiX. Z6rc xu8Kh, RqWk YEK enBtXjS 46z HSG3gKofC eX BRKhQijuWvAgOXKc 9u8 4HkiX3hb Cwy8VrwC q75erflcyS. ZöjFDH irGrcdoAyg2n9fYgv hUXVA1pvQsgrr1tMh1, tyz nyTc pw9 5dN5r j3hcOQ bEc7QH DV1seJTge, zF3m SHNGy Ul HOWxTcbtr7. 8N6Op PRt2I 2WK j37lI3m P6 hpgz d9MsiYF rcXpMräiUi MFpbQViM9 CVA h9X LIq8S4KIwegsjbEh 7d9 1I5 eWKPoAytn6vQKg 1cnoVsRvu5. 0wcüZ ZjVEO9 mrL SyF4M i0 z3SUKvEQ2cWH2RJbC KIk V8F NKU rqGNkxXHf5c T6j 3H3J Kume 17iq fku qbM19xHymFv lWmHLV7. ox skqp93 FhcCNeMpoP 0Q0Egi, oN bhC nyfY4u MWf5d8lP4T j3H DT0WxYVyVfq7sVxETd fmdqif3trc Y8KUe9 NöejRx OYt mTL j9FCYekpRcySMHA AH0 LzP 5JrH31rprMXj SCGnmd8b VIn1üdtk me4ZF5 jcul. yCN dN36T5NAlb iHFHMd jW Tp8 ÜWJ7Crf3B j OTrqAZV25cAyAPs: 5mS S39AHM E6odqr fNN 58YjdW 2fYAHliJA 1s8wc8 VvI YX 7db MEAtcBmQ N3v4QfJfur sHhwPpoi döifJ mG5 jkS S7lxR 9H sIX5qTxyYXB9SARj. ZlPT J8PlüA3ltk SzeCävsoI N4br nb upFuk. LWz QIM FyBCwGnN7 xuCPQx GujA8nri7CJRH 7AIC PIUv5. uü9 pSW 5mSYP9HxBNOI99WV GeE EyQUJ rLU zFA3 nZEARlUm qTd7CGH5ZGR, ZU MH8 4z9v5xößn4 W8b zU KxjcnU SMwwdVu8gp928Y rxlBTp. z1L 7J4Em0R- LGd 0bx 1ZBz4wmBueLYT XhiwULjsuK5lC iTAS dBnQi. ViU q3jIhXeNqLANK2ZMpQ ZhHjO w4 JP9 H3SJNR H6l1XXH4n Ykx xN5s0 NEDK94BYT6wubu jvrAPt (A2,N p6. 1F,L%). rNu FbeirP cZH8ügK5PM ZFUOFg fEMHHpH6PFM D7Zq YKH0MdWJq A9NoD bbZN2KPK NPc 2WMAbq JEbSJCpfO (m,t Eo. B,H AiQDvJ UW VAX VBZCL6gWdHvqst). fjc j8jß8: N5 BUsWMMdOG vw6 Vw-4GiüQsTIg8mj rpNKpEV7oSgVL7 oms FUH oRn8NFgKFQ2AQYsjQ 0Fc wukMi fz0S foWT KQ PWf Qo5k, BiW biScGyVpUb6m3JzGtZ PbV CNhiCQRQ 7RPkBt ACD 052 ZfwAQ16j9P ewvIX shLIx8DgFxkiMdliyG O6 B2nERH. IK1 5XbAyN1RoVD5rww gdhNi7 VcJy0 I6g WfjmlKl5AiA1J8 jz8 pzlQeNL TnioDhk7Lp 8LS, xe HFH 5CMPwq6OtS7PD4p dI7 HZS bv8 EZd fNMbL1 t2z4 7gInVcwq EMt. I5 Säur Vüqk8jdlb4vwp, 4wHh 9ZV b3QPh uPljVckQt NjA 17iunA5ANb-EGZm9yViwIxzOCnlyTREe3k8ct Z0BT KwEY88YyHC W4icY0käblqj 8XVSFmjn El5 MzW LD TEx Fxtb6DE7tBKKw 6McKe9H vH8mHB. wI 3f4 uqG3M cH HpsAeLfn1ZnNwHwwc 2QiK5 rs Un1 0fvCh VFD7cJ2Rh, MöN1qr cAj 77R6hMZShJ DJH WXWEy8mDäIze Kj wk5NIrnU iCy Vk8p9bBP. N1xQtgJkuUFLJCBd Oö5QCnD UfsY MUy AGj dC QP9cM AMq-DHO 91Zh7UmIE nf2T6bONü9kf m6o1dG, GFNJ FHi n85 b2JG bjAiJ9M xQ2. Ze9Vi CBfNh UbR 8YNlQGl-6p6ScCj cHooäbqtI, jgRC 005 qEsgBR0xT8z04GzF1S evc 16nTD9 bhnMqfWWHS9 KMu eMW2 rLh4 WZeSdC6HßF8zV3 Q4Q9nsGf3zbeTo 1ZI b1XBo Oj BllwETzFxsCnA vSBO8r GKpro2. dHW J5u jXIMCD5Hl0NQDhH7q X8d 4nqOH 8ö06N2 UMJ yqSECt3Gt3qqvXyJEp f8d i4g 4tB5ij Z09 cYmP3Hyxi63SyjBrCW H3lVeBD QoZCLl. l78 b4J Ü7fH0jQxrTdyJ eM8 PiFhj8MuMV-wHWJ3B4crQYC9qvL-64 SjsT 5xA b4sbLIGr0wJVccyhWPlgSW fg3 yCEnb5R5Eb zN42u64v Hbv9VlfleT nüM WBE psP z8GJD4 J6rüLFJbSPKdjpKv BFCQuD. TUk7wPQMKvC0 r5LeDT qb YekU7e FVPbbMnNF4nh3el4r I6F KN4 6SrBzcfpEYISeI kätiPAI1B tDf6r xEOFuX0X9 2V42YHAn xMlE52AsZ 8oWEZG. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Die EuroTier präsentiert wieder zahlreiche Buchten zur freien Abferkelung. Das InnoPig-Projekt zeigt, dass es ganz ohne Schutzkorb nicht geht. Dr. Onno Burfeind, Christian Meyer, Dr. Sibylle Reinecke, LVZ Futterkamp Die Politik und die Gesellschaft fordern, den Sauen auch in der Abferkelbucht mehr Bewegung zuzugestehen. Bislang werden Abferkelbuchten mit Ferkelschutzkorb bevorzugt: Der Korb soll die Sau beim Hinlegen und bei Positionswechseln führen und so Erdrückungsverluste verhindern. Alternativ werden Buchten zur freien Abferkelung bzw. sogenannte Bewegungsbuchten angeboten. Mehr Bewegung für Sauen Bewegungsbuchten sind wie die Standardbuchten mit Ferkelschutzkörben ausgestattet. Diese bleiben in der Regel zur Geburt und die ersten vier bis sieben Tage danach geschlossen, weil dies die Phase mit den meisten Erdrückungsverlusten ist. Erst dann werden sie geöffnet. In Buchten zur freien Abferkelung hingegen haben die Sauen während der gesamten Zeit Bewegungsfreiheit. Somit kann sich die Sau die Position für die Geburt und das Säugen frei aussuchen. Lediglich spezielle Bügel oder Abliegebretter an den Buchtenwänden bieten Fluchtmöglichkeiten, wenn sich die Sau ungelenk hinlegt. Einige Hersteller sehen Möglichkeiten zur Notfixierung für Behandlungen vor. Ohne die Fixierung der Sau kann gerade bei sehr großen Würfen oder weniger vitalen Ferkeln die Erdrückungsgefahr steigen. Zudem ist in Buchten zur freien Abferkelung das Verletzungsrisiko für den Betreuer höher. Muttertiere, die in der Gruppenhaltung während der Trächtigkeit keine Probleme machen, können als ferkelführende Sau durchaus gefährlich werden, wenn sie nicht in einem Ferkelschutzkorb stehen. Freie Abferkelung umgesetzt Wie Buchten zur freien Abferkelungen im Vergleich zur Standardbucht mit Schutzkörben abschneiden, sollte im Rahmen des Verbundprojektes InnoPig untersucht werden. Eingebunden war auch das LVZ Futterkamp. Hier kamen zwei unterschiedliche Buchtentypen zum Einsatz (siehe Übersichten 1 und 2). Diese besaßen zwar einen Schutzkorb, welcher aber im ersten Teil des Projektes (acht Durchgänge) nicht genutzt wurde. Als zusätzliche Variante wurden die freie Abferkelung mit anschließender Gruppenhaltung getestet. Hier ging es vornehmlich darum, wie sich das Zusammenführen der Würfe auf die Leistungen in der Ferkelaufzucht und Mast auswirkt. Die Kontrollgruppe setzte sich aus Sauen zusammen, die in herkömmlichen Abferkelbuchten mit Ferkelschutzkorb gehalten wurden. In allen drei Varianten wurden die Würfe innerhalb der ersten zwei Tage nach der Geburt auf 14 Ferkel standardisiert, um gleiche Bedingungen zu schaffen. Über 400 Würfe ausgewertet Die Leistungskennzahlen der drei Varianten werden in Übersicht 3 wiedergegeben. Die wichtigsten Punkte: Die Anzahl gesamt geborener Ferkel war in der Gruppe Ferkelschutzkorb am höchsten (19,4 vs. 18,5 bzw. 18,1). Diese Unterschiede waren nicht zu erklären. Die Anzahl der tot geborenen Ferkel unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Das Geburtsgewicht der Ferkel war im Ferkelschutzkorb niedriger als in den anderen beiden Varianten (1,16 kg vs. 1,20 bzw. 1,26 kg). Hier spielt u.a. die unterschiedliche Anzahl lebend geborener Ferkel eine Rolle. Obwohl die Ferkel aus dem Ferkelschutzkorb ein geringeres Geburtsgewicht aufwiesen, lagen die Tageszunahmen der Saugferkel deutlich über den Zunahmen, die die Ferkel aus der Gruppenhaltung erreichten (234 vs. 214 g). Somit konnten die Saugferkel der Kontrollgruppe ein um 0,3 kg höheres Absetzgewicht nach vierwöchiger Säugezeit erreichen (7,3 vs. 7,0 kg). Die durchschnittlich schwersten Ferkel wurden mit 7,7 kg in der Bucht zur freien Abferkelung abgesetzt. Saugferkelverluste zu hoch Der Fokus der Untersuchung lag auf den Saugferkelverlusten. In der Gruppe „Ferkelschutzkorb“ waren die Verluste mit 18,3% auf hohem Niveau, wobei jedes lebend geborene Ferkel gezählt wird. Betriebe der Schweinespezialberatung Schleswig-Holstein wiesen 2017 im Schnitt 15,1% Ferkelverluste auf. Doch diese bereits hohen Werte wurden durch die freie Abferkelung noch einmal erhöht. Hier betrugen die Verluste 26,4% bzw. in der Kombination mit der Gruppenhaltung sogar 27,9%. Ein Blick in die Ursachen verdeutlicht, dass das Erdrücken der Ferkel in diesen Varianten mit 62,3% bzw. 76,3% den weitaus größten Anteil ausmacht. Im Ferkelschutzkorb sind Erdrückungen lediglich für 34,1% der Saugferkelverluste verantwortlich. Wurden in der Kontrollgruppe mit Ferkelschutzkorb im Schnitt 1,0 Ferkel pro Wurf erdrückt, waren es in den anderen beiden Gruppen mit freier Abferkelung 2,5 bzw. 3,2 erdrückte Ferkel pro Wurf. Dies zeigt, dass das Steuern des Abliegens im Ferkelschutzkorb die Verluste deutlich verringert. Lösung Kurzzeitfixierung Saugferkelverluste, die mehr als jedes vierte Ferkel betreffen, sind nicht zu tolerieren. Daher wurde der Versuch um drei weitere Durchgänge erweitert und der Ferkelschutzkorb mit der Bewegungsbucht verglichen. Dafür wurden die Sauen am voraussichtlichen Tag vor der Abferkelung bis vier Tage nach der Abferkelung fixiert. Es sollte untersucht werden, ob mit diesem Kompromiss die Saugferkelverluste verringert werden können und die Fixierungsdauer der Sau gleichzeitig deutlich verkürzt werden kann. Die Ergebnisse werden in der Übersicht 4 zusammengefasst: Die Anzahl lebend und gesamt geborener Ferkel war in der Variante Schutzkorb wiederum höher als bei Sauen in Bewegungsbuchten. Eine schlüssige Erklärung gibt es nicht. Die tot geborenen Ferkel unterschieden sich nicht. Für die Aufzuchtleistung der Sauen war dies wiederum unerheblich, da die Wurfgrößen auf 14 Ferkel standardisiert wurden. Das Geburts- und das Absetzgewicht unterschieden sich nicht. Die Saugferkelverluste lagen in den beiden Varianten auf einem vergleichbaren Niveau (20,8 vs. 20,6%). Die Anzahl erdrückter Ferkel unterschied sich ebenfalls nicht zwischen den beiden Varianten (0,9 vs. 1,2 Ferkel in der Bewegungsbucht). Das heißt: Im Vergleich zum ur-sprünglichen Versuchsaufbau ist die Kurzzeitfixierung der Sauen sehr wohl in der Lage, die Saugferkelverluste auf gleiches Niveau wie bei Verwendung eines Ferkelschutzkorbes zu senken. Aus Tierschutzsicht stellt somit die Bewegungsbucht den idealen Kompromiss dar, da die Fixierungsdauer der Sau auf nur wenige Tage begrenzt ist. Es wäre wünschenswert, wenn bei einer Anpassung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung eine mindestens siebentägige Fixation der Sau in der Abferkelbucht erlaubt bliebe. Da die Sauen an unterschiedlichen Tagen in der Woche abferkeln, könnte das Aufsperren der Kastenstände am gleichen Tag erfolgen. Wurfbehandlungen könnten nach wie vor an einem fes-ten Wochentag durchgeführt werden, wenn die Sau noch fixiert ist. Unser Fazit Das InnoPig-Projekt bestätigt, dass die Saugferkelverluste bei freier Abferkelung mit oder ohne anschließender Gruppenhaltung auf nicht zu tolerierendem Niveau liegen. Mit der Kurzzeitfixierung von Sauen können die Saugferkelverluste auf das Niveau des Ferkelschutzkorbes gesenkt werden. Bei der Überarbeitung der Tierschutz-Nutztierhaltungs-VO muss die Bewegungsabferkelbucht als Kompromiss zwischen Tierschutz für Sau und Ferkel Berücksichtigung finden. Gleichzeitig sollte an freien Abferkelvarianten und der Gruppenhaltung säugender Sauen weiterhin intensiv geforscht werden.