Kiel

[1] Geimpfte Eber besser als Kastraten

Das Netzwerk Sauenhaltung Schleswig-Holstein ermittelte die Mast- und Schlachtleistungen immunokastrierter Eber. Auf einem Praxisbetrieb mit Vollspaltenboden und Flüssigfütterung an Doppel-Längströgen ohne Sensor wurden in zwei Lieferpartien 1216 Mastferkel in 14er-Gruppen aufgestallt. Die Fütterung erfolgte praxisüblich dreiphasig mit Eigenmischungen.

Die erste Impfung der ca. 200 zur Immunokastration ausgewählten Ferkel erfolgte sieben bzw. vierzehn Tage nach Aufstallung. Die zweite Impfung wurde vier Wochen vor dem ersten Schlachttermin durchgeführt. Es fielen 4 € Impfkosten je Tier an, die bei der Ertragsberechnung berücksichtigt wurden.

Die Schlachtdaten aller Einzeltiere stammten aus dem IQ-Agrar-Portal. Die statistische Auswertung wurde...

Ähnliche Artikel

[1] Zuverlässige Immunokastration

vor von Kevin Kress, Niggemeyer, Niggemeyer, Krieter, Niggemeyer, Andrea Meyer, Niggemeyer, Dr. Onno Burfeind, Niggemeyer, Henrike Freitag, NIggemeyer, Niggemeyer, Zentek, Wolfgang Preissinger

Möglichst viele Kastrationsalternativen offen halten

vor von Marcus Arden, Henning Lehnert, Ressort Schwein, Ressort Schwein, Arden, Jücker, Lehnert, Arden, Jücker, Lehnert, EZG Gütersloh, Jan-Bernd Lammers/Henning Lehnert, Andreas Palzer/Henning Lehnert, Klingelhöller