Quakenbrück

[2] N-/P-reduziert füttern mit Probiotikum?

Jüngste Versuche der LWK Niedersachsen mit extrem niedrigen Rohprotein- und P-Gehalten zeigen, dass beachtliche Leistungen möglich sind. Es stellt sich die Frage, ob unter diesen Bedingungen ein Probiotikum Tierleistung und Gesundheit absichern kann.

In der LPA Quakenbrück wurden 120 Ferkel (Pi x TN 70) nach Gewicht und Geschlecht auf drei Gruppen verteilt und in Einzelbuchten gehalten.Das Futter der Kontrollgruppe entsprach im Rohprotein- und P-Gehalt in etwa dem vierphasigen Verfahren „stark N-/P-reduzierte Fütterung“ der Düngeverordnung. Die Futter der Gruppen 2 und 3 wurden nach Vorgaben der Bröring Unternehmensgruppe konzipiert und lagen im Rohprotein- und P-Gehalt noch deutlich unter denen des Kontrollfutters....

Ähnliche Artikel