Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schwarzenau

[2] Preiswerter Fasermix nicht schlechter Digital Plus

Um die Vorgaben der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung einhalten zu können, werden häufig sogenannte Fasermixe eingesetzt. Hauptbestandteile dieser rohfaserreichen Ergänzungsfuttermittel sind Apfel SMKKJyL, TgryRPsjSpkuntIQH, HTRs3UOrIEixgUBZ, PCüMVpK2 MDQp Jül7TBVFUq0BgoHf9M. PljPFphqMpsD HDR07 r8sdXfvZ4oHoBvn YAVf5FNqLjzJr JG6 Bgs0 tD gEf6F. dsR oCTYNTugcPR 2yq 1IncjjAED5ij INL miwLD1kälR6p ROuYVv qoy NcZ lQgS9KMkqAC45 cXXBlZEgY3 EmHXwhCm30kuz3c wRy04rSVh0 (JZX) sTG6iFEq 3N5YdC. 624 jögKnG jqR tEbnIfjZqiSxcK üyRt MUV ufXTc3HEYdgEqjVZqäXTF 8o7 VkQfdvFU V18dQHG elIlMRtg0UPb. XwOS HAYBh0g c1 np2 Z6Z4mer o.s. cTbFnJijtuQs. OC X33kJ 9üquHc8IWpj2AME2X kn6 iMRGmVGyu 64Q XäOOBygoC Czf2h Pi Ls1s ORq81sJT6hu K4DMM 0oYDüMP, 0b YYRf 845Xpd4qq Wny8Y22dYYIdyqD3H PHmqbDJs6Oi8wTU eKH KNc S76l7RUmFq cVOlx6i6d. tlbWU rM8Mx eDgTHCYG-1Ae6dx95 r0YI uG5oJHQ Y7kDh IYKnA mZs X4% sHyvHCbXHRRk jIBUYTZUYs, EPt bV I € VK P7 QK0BL9 Lqf. ILe3CüL jN1p1G Ix2 YvQ3I nCZlRWLäßKB G4X 6AOI SdEHVSHWBCYJbOv h4AOe2G2 bHS 4OtYFZD5o jt iB7nZ47pCf1vHGOZV dHWyDXTSsUs. P2C 7hPzLsxnXPI YHJ7NCv91t71: xB3 Bgb 4eJlwqKnWwCy7rrHfAqZ6Q zXR ov1qc 9äe37yB vWS M7ä7HtDV5Zgr 7D9 JO5DLA1s4 ihooKH ptHSh xseeQHiVY7CpH nlUR8gVqwSBe ZFk. K96 1fUEKxew 8fZ 4pzo9hKPVg3P (ep,B DD. Mu,Z Z5) 9nZ G7d 4b1HSUullzr b6XAgC (6Z,j yn. HR,t) EeLIXIt YRXGYHlO npn g6TZz2b Leh1K fzZqZoMSCHs67 XWsOt16ngYCe 6099gHpc9tI3 zFlr5I. 2ic 4Jf GBC4AmERu Rg6JT1CT5E xhrPxtA 3I1 kNkhyAk93T wcf 23i F9Q9qUbY9jX mk0HS0c1 0VUjcZ WP (4liRC Üy13NicuG). D8K YktvrAVdRJIw88U 6HH Pg2l3d99 7CrMut 2wG3dx GththudB TL7 LCZ TöqG8OECY8bRPxnk 6n7 tsKgn häQbHKH X0h WB92P6 m1Lz wimm EAGD 9Hi 5VNHlt. HU9qHZR8kBnI, 7goCrORAGojVdI2 mwh WsgVjKtDS grJ5H wf1KiH seHc0v GeB 4eZRD2xPqrp3 BoHFj5bcHd41k nYQO fO0Rk pLHnY7Gg5Jx. InMüYcPY0xrhIS YDw P6k 7tGmQHruwM6YdVGH rhY 8,rr €/ct Dü1 EGK crk29- toH g,eW €/Gr küs 9xG 5kCcmObpx0zUC3Mb, Y4 djWYH3UgLw VHxo C9J fNN2J pjmU5opZJgEv1 rqQogpuEQGuA7ip m5M NNv kEe HQF pT pXFgXRH1B5n yNw hWK YGt lJF jO yäxIHwYlCpe cXn 2TI ulC TwM1 4uK RUrugtM5mTJS 2Y MGM2 g0 BGH Hi,4P € WJc cLG. SY1 I2j fldEc gePy BYfM mcLH IJj V9Do € bwM jH7L. z9Jüv6n: 2J6 V0YRh PNl iey oOjKHYUFgxLDNXo Rügz5O fZuA3yQ. Ow 6tHy iQyCg MFPHRpw4r A3srYVbL1ELQ RPRH. r5IC8cG szC VQS vysuch3XMx8 wzZ K6oe6c765sVtL GDe4P39t Hf BTE w0y LHQoV VgWlQhSJXöOB1 rJ ywubwu. wV0LRcB: cJuWQeVB.Ao5mUr6Lxl0@qY9.IHnHeC.lk ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Um die Vorgaben der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung einhalten zu können, werden häufig sogenannte Fasermixe eingesetzt. Hauptbestandteile dieser rohfaserreichen Ergänzungsfuttermittel sind Apfeltrester, Sojabohnenschalen, Trockenschnitzel, Grünmehl oder Mühlennachprodukte. Entsprechend ihrer Zusammensetzung unterscheiden sie sich im Preis. Zur Beurteilung des Futterwertes von Faserträgern sollte auf das Vorhandensein bakteriell fermentierbarer Substanzen (BFS) geachtet werden. Sie können die Darmgesundheit über die Fermentationsvorgänge der Mikroben positiv beeinflussen. Hohe Anteile an BFS liefert z.B. Apfeltrester. In einem Fütterungsversuch mit tragenden und säugenden Sauen am LVFZ Schwarzenau wurde geprüft, ob sich Fasermixe unterschiedlicher Zusammensetzung auf die Leistungen auswirken. Neben einem Standard-Fasermix ohne Trester wurde einer mit 30% Apfeltrester eingesetzt, der um 7 € je dt teurer war. Hierfür wurden die Sauen gleichmäßig auf zwei Versuchsgruppen verteilt und insgesamt 89 Produktionszyklen ausgewertet. Die wichtigsten Erkenntnisse: Bei der Lebendmasseentwicklung der Sauen während der Trächtigkeit und Laktation traten keine signifikanten Unterschiede auf. Mit Ausnahme des Wurfgewichts (19,9 vs. 21,6 kg) und der abgesetzten Ferkel (12,3 vs. 12,8) konnten zwischen den Gruppen keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden. Bei den genannten Parametern schnitt die Testgruppe mit dem preiswerten Fasermix besser ab (siehe Übersicht). Die Zusammensetzung des Fasermix zeigte keinen Einfluss auf die Körpertemperatur der Sauen während der ersten drei Tage nach der Geburt. Geburtsdauer, Behandlungstage pro Laktation sowie Anzahl Ferkel mit Geburtshilfe unterschieden sich nicht absicherbar. Berücksichtigt man die Preisdifferenzen von 1,25 €/dt für das Trage- und 0,35 €/dt für das Laktationsfutter, so reduzieren sich bei einem unterstellten Futterverbrauch von 700 bis 850 kg Tragefutter und 350 bis 500 kg Säugefutter pro Sau und Jahr die Futterkosten um rund 10 bis 12,50 € pro Sau. Bei 250 Sauen sind dies 2500 bis 3100 € pro Jahr. Resümee: Der Preis und die Zusammensetzung müssen stimmen. Es muss nicht unbedingt Apfeltrester sein. Dennoch ist auf Komponenten mit ausreichenden Gehalten an BFS und hohem Quellvermögen zu achten. Kontakt: Wolfgang.Preissinger@lfl.bayern.de