Bern

[5] Besamen: Videoanalyse deckt Fehler auf

In einem Praxisbetrieb mit 240 Sauen schwankte der Besamungserfolg zwischen den einzelnen Sauengruppen erheblich. Im Schnitt betrug die Umrauschrate 16,8%. Dies war der Anlass, eine Herdenuntersuchung durchzuführen, die von der Schweineklinik der Universität Bern vorgenommen wurde.

Zunächst wurde die Herde begutachtet und festgehalten, dass sich die Sauen in einem guten Allgemeinzustand befanden. Um den Ursachen auf die Spur zu kommen, wurde der Vorgang der künstlichen Besamung (KB)bei 22 Sauen per Video erfasst. Die Besamungen führten entweder ein Mitarbeiter oder der Betriebsleiter selbst durch. Vor der KB wurde in der Regel die Vulva trocken mit einemTuch...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen.

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unseren exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.