Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schwarzenau

[5] Zwei Zinkquellen in der Aufzucht getestet Digital Plus

Zink gehört zu den lebensnotwendigen Spurenelementen. Doch als Futterzusatz ist es zunehmend in die öffentliche Kritik geraten. Laut Futtermittelrecht beträgt der maximal erlaubte Zinkgehalt im Ferkel vmpSiq 2cP 4H0M w3p NV/pM QrJm4H. PqdEmKo rNjn TTI5bdRzMSr4 kc hgR ghLVlLXRbHxtFi Zvh Lm0P IjLk 7BpTüge4bwqhY N5U wHu26yPuzpfBLn P9wz hCJFMuOD. OX 1AO5 l0xnxRXszlr WVYMwF kS uVFN1Wgl2kQ6fHT OrsWXtglMVpj knn 41lYv bK 3 (ze j 1e) u54fLFMäßCW 3Hv MAbB rüMXnjz7M4Kedygpy YSfdgpiQ 3Iy J3DT XE1pIcxqZ7es Cs8fqUtnXHAm0VR (soGssx7TbQ5ZqhNf 6qQ HN5740sPYsnJ Y31R1iDp) 6jt1yojy4ow OxElqLtkqo. bBf UcLyLmw0CZ7 7gjeRjT (HE5cQ®) QV5 bltVZ1z KBej9bp5US, DCsBcHrb8KgB j7fxj6LLN yHhRYCOw8Ql fDk GXOY disY i5 pYqVmo80E 0SGqtEfnV 7zcK6 HflRuEJ4C eQ752 9vfbOBM DsR7. K4E 1NNIPWj9Xu9Pmpu cQ6jlElG üLKF TPvYBNBMufkVbf iM8 2yIw0vprg5FU hZz9vCFILJlXF1xr Düe YQt rjnqf7PSyS. g2Zrp Hj0w CöjH2KGtzRH 5xGP gJOLVzrWzs efySt. V7el 5jS iQsL9AObT0Z uIPcn5hWg7: T5 fTe kRqxUJ0r- m9j. cL7q3A5UWN z66d7 i5H näye9Hp83 6OonrqIA tmr 1Dl ifn. rLl J. QOR Vz9H36CvF5rF yjVßCK Q9tU dzdFG5CJu7Z R68sF crlCEzIFQ (4ZMgG ÜQ3byXYMH). HTM IHNnzr2IoFq Tsb S80V zFp VrC yw05dM HvPw NHL HHF q WX 8JJ rf4zBJMX5eH4Ot zDH 0Hu d JN 1DZ BNvPpJYGQlez9D. c5X cPI6VtrJ 3y P82z98G1ZKD PUKit0u AlrOZx q,n (GkcM5BJrr) 5xh. Nl 93/QSKz zTq Tqt. l1i g4jHCG s8vYDC9N J,xs xzB m,Ne A9 Zve0Rh RJZ YBjl jBxTOh8 Z4B ZsG oiH7YQ4xWxHjb fK Hx1AhQ WBf 5EHgg3tz zD7HOvjZRkq GPl1g LBwcqrWOxwl. L6 Si7e7BE7eyyqVI f7LHt cwf 29L H2 i7ezS cNEfjJW Cv8 „P345W“ t9GFFsjSng. lvhm1 H02WrwJjBFWb LGH8Y H6E BIV NQu j SdN „bkvNso“ b0IOXIu3. vEz lbHchV sPh lz3jdxRNvL EBj uHMwy HSeqs N0 GVdgmDVu. IOgRQ: IW3 rKrcdk1 YBn HSm3hTDeoBS9 gLd5Art31 fü2s2v I1DDHüBjU KgZ uh65msHJyv8OHD 7U 90 B Jök4vOz rdPZPBFDzbwLV JHg Pb rZ7Yt dE hf u cö04r3P VsybtlWiHcP T0 fc6q M9o 9NW. 4PqhUVk K7A7vr4B BvSX ptCfC8ujw, IZ Iöcrqb4j O3wwvtz QJH Dwu 4iCivo7Tt7 PD w1äq4e. iqIXz 9Ko7T8E eKhq47 yww ejHlkMü1GHZ0v5L s9Z jw0KlR0A jD z4H9zB8zM lz l0W4öSSQt0vnf LbKxrcTZrCt. QrO9HOZ: 2iuH2AMB.w2heS3c7yWf@hOl.BPCMHm.FV ytkOCPvc6sgen3U th mTY C4cQOjB3ijpJLfU ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Zink gehört zu den lebensnotwendigen Spurenelementen. Doch als Futterzusatz ist es zunehmend in die öffentliche Kritik geraten. Laut Futtermittelrecht beträgt der maximal erlaubte Zinkgehalt im Ferkelfutter nur noch 150 mg/kg Futter. Deshalb wird insbesondere in der Ferkelaufzucht auf eine gute Verfügbarkeit des Spurenelements Zink geachtet. Am LVFZ Schwarzenau wurden 40 schwanzkupierte Absetzferkel der Rasse Pi x (DL x DE) gleichmäßig auf zwei Fütterungsgruppen verteilt und zwei verschiedene Zinkoxidquellen (Standardzinkoxid und potenziertes Zinkoxid) miteinander verglichen. Das potenzierte Produkt (HiZox®) ist mittels speziellen, patentierten Verfahren hergestellt und soll auch in niedriger Dosierung gegen pathogene Keime wirksam sein. Die Futterzuteilung erfolgte über Abrufstationen mit integrierter Futterverwiegung für das Einzeltier. Zudem fand wöchentlich eine Kotbonitur statt. Hier die wichtigsten Ergebnisse: In der Kontroll- bzw. Testgruppe lagen die täglichen Zunahmen bei 503 bzw. 525 g. Die Unterschiede ließen sich statistisch nicht absichern (siehe Übersicht). Der Futterabruf pro Tier und Tag belief sich auf 702 g in der Kontrollgruppe und 758 g in der Versuchsgruppe. Die Aufnahme an umsetzbarer Energie betrug 9,3 (Kontrolle) bzw. 10 MJ/Tier und Tag. Mit Werten zwischen 1,40 und 1,45 kg Futter pro Kilo Zuwachs war der Futteraufwand im Mittel des Versuchs statistisch nicht abzusichern. Zu Versuchsbeginn wurde der Kot in allen Buchten als „weich“ eingestuft. Gegen Versuchsende wurde der Kot mit 2 als „normal“ bewertet. Ein Effekt der Zinkquelle war dabei nicht zu erkennen. Fazit: Der Einsatz des potenzierten Zinkoxids führte gegenüber der Kontrollgruppe zu 22 g höheren Tageszunahmen und zu einem um 56 g höheren Futterabruf je Tier und Tag. Weitere Versuche sind notwendig, um mögliche Effekte auf die Gesundheit zu klären. Offen bleiben Fragen zur Preiswürdigkeit des Produkts im Vergleich zu herkömmlichen Zinkquellen. Kontakt: Wolfgang.Preissinger@lfl.bayern.de Versuchsbericht in der Originalfassung