Schwarzenau

[6] Mais und Soja thermisch aufbereiten?

Die druckhydrothermische Verarbeitung von Rationskomponenten soll die Verwertung von Nährstoffen optimieren. Ob so verarbeiteter Mais bzw. Soja zu verbesserten Leistungen bei Absetzferkeln führt, sollte ein Versuch am LVFZ Schwarzenau zeigen.

Die Rationen in Aufzuchtphase I setzten sich aus 40% Mais, 30% Gerste, 24% Sojaextraktionsschrot, 4% eines konventionellen Mineralfutters mit Aminosäuren, 1% Sojaöl und 1% Fumarsäure zusammen. In Aufzuchtphase II wurde der Anteil von Sojaextraktionsschrot zugunsten von Gerste auf 21% reduziert.

Insgesamt wurden 60 abgesetzte, schwanzkupierte Ferkel der Rasse Pi x (DL x DE) auf folgende Versuchsgruppen aufgeteilt:

Keine Behandlung von Körnermais oder Sojaextraktionsschrot;

Druckhydrothermische Behandlung von Körnermais;

Druckhydrothermische Behandlung von...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen.

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unseren exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.