Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Soest

[6] Schweine lieben Sonnenblumenkerne Digital Plus

Beschäftigungsmaterialien für Schweine sind nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sie können auch Aggressionen abbauen. Die Fachhochschule Südwestfalen hat untersucht, welche Materialien die Schweine besonders lieben. In einem Wahlversuch wurde die Attraktivität von Sonnenblumenkernen, Stroh- und Luzernepellets überprüft. In einer Mastbucht mit 22 Tieren wurden im Abstand vom 80 cm drei Sattfutterautomaten (Firma Bestfarm) montiert. Diese waren durch Siebdruckplatten räumlich voneinander getrennt. Die Ausdosierung funktionierte dabei über eine spielerische Betätigung der Dosiereinheit an der Unterseite des Automaten. Damit die Pellets und Sonnenblumenkerne nicht durch die Spalten fielen, wurde unterhalb der Automaten eine Kunststoffplatte auf dem Boden befestigt. Die Tiere beschäftigten sich

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für SUS Abonnenten

Ich kenne meine Anmeldedaten

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Beschäftigungsmaterialien für Schweine sind nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sie können auch Aggressionen abbauen. Die Fachhochschule Südwestfalen hat untersucht, welche Materialien die Schweine besonders lieben. In einem Wahlversuch wurde die Attraktivität von Sonnenblumenkernen, Stroh- und Luzernepellets überprüft. In einer Mastbucht mit 22 Tieren wurden im Abstand vom 80 cm drei Sattfutterautomaten (Firma Bestfarm) montiert. Diese waren durch Siebdruckplatten räumlich voneinander getrennt. Die Ausdosierung funktionierte dabei über eine spielerische Betätigung der Dosiereinheit an der Unterseite des Automaten. Damit die Pellets und Sonnenblumenkerne nicht durch die Spalten fielen, wurde unterhalb der Automaten eine Kunststoffplatte auf dem Boden befestigt. Die Tiere beschäftigten sich gern mit den Resten auf der Platte. Die Aufzeichnung des Versuches erfolgte mittels einer Kamera und eines Laptops mit Hilfe der Software Mangold Interact. Es wurden in der Vor- und Mittelmast jeweils drei Tage ausgewertet. Unterschieden wurde dabei, wie häufig und wie lange Tiere jeweils am Automaten standen bzw. sich vor dem Automat mit Wühlen beschäftigten. Hier die wichtigsten Ergebnisse: Wie die Übersicht zeigt, besuchte jedes Schwein über den Tagesverlauf 66 Mal den Automaten mit Sonnenblumenkernen (Strohpellets: 5 Mal, Luzernepellets: 7 Mal). Auch der Bereich vor dem Automaten mit Sonnenblumenkernen wurde sehr viel häufiger frequentiert als die anderen. Im Mittel beschäftigte sich jedes Tier knapp vier Minuten am Automaten mit den Sonnenblumenkernen. Die beiden anderen wurden nur weniger als eine Minute bearbeitet. Fast eine Stunde konnten einzelne Tiere vor dem Automaten mit den Sonnenblumenkeren beobachtet werden. Bei den anderen Varianten ist dieser Zeitraum deutlich geringer (Strohpellets: 5 Minuten, Luzernepellets: 13 Minuten). Die Attraktivität der Sonnenblumenkerne spiegelte sich auch in den Verbrauchsmengen wider. Die durchschnittliche Menge an Sonnenblumenkernen betrug pro Tag und Bucht im Mittel zwischen 2 und 3 kg. Der Verbrauch von Luzernemehlpellets betrug in der Vormast 0,55 kg pro Tag und in der Mittelmast 1,5 kg pro Tag. Die verbrauchte Menge Strohpellets lag bei 0,42 (Vormast) und 0,63 kg pro Bucht und Tag in der Mittelmast. In der Wahlversuchsbucht konnten keine auffälligen Verletzungen oder agressives Verhalten beobachtet werden. Fazit: Die Untersuchungen zeigen, wie attraktiv Sonnenblumenkerne für Schweine sein können. Im Versuch wird aber auch deutlich sichtbar, wie wichtig eine planbefestigte Fläche unter einem Automaten ist, aus dem organisches Beschäftigungsmaterial herausfällt. Kontakt: ziron.martin@fh-swf.de