Hannover

[7] Arginin-Zulage gut für Sau und Ferkel

Mit steigender Wurfgröße rückt die Milchleistung der Sau in den Fokus, da mehr Ferkel ausreichend versorgt werden müssen. Gleichzeitig dürfen die Tiere nicht zu viel Körperfettreserven einschmelzen.

Die Leistungsfähigkeit der laktierenden Sauen hängt maßgeblich von der Energie- und Nährstoffversorgung über das Futter ab. In einer Doktorarbeit an der TiHo Hannover sollte geklärt werden, ob die Tiere restriktiv nach einer Futterkurve oder ad-libitum gefüttert werden sollen. Außerdem wurde untersucht, ob sich der Zusatz von Arginin im Ergänzer positiv auf die Milchleistung und die Ferkelentwicklung auswirkt, weil aus der Literatur bekannt ist, dass Arginin die Durchblutung des Gesäuges positiv beeinflusst.

Dazu wurden in einem Praxisbetrieb drei Sauengruppen ausgebildet. Die erste Gruppe mit 24 Tieren erhielt ein Standard-Laktationsfutter nach der auf...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen.

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unseren exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.