Dänemark: PRRS-Impfstoff Suvaxyn wieder erlaubt

Dänische Schweinehalter dürfen wieder den zuvor verbotenen Zoetis-Impfstoff gegen PRRS einsetzen.

Im August 2019 breitete sich ein neues rekombinantes PRRS-Virus über Sperma der Station Hatting auf Produktionsherden aus. Daraufhin beschloss die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde (FVST), die Verwendung des Impfstoffes Suvaxyn PRRS MLV auszusetzen. Der Grund für die Suspension war, dass das neue rekombinante PRRS-Virus wahrscheinlich durch eine Kreuzung zwischen Viren aus zwei PRRS-Impfstoffen verursacht wurde - Suvaxyn PRRS MLV (Zoetis) und Unistrain PRRS (Hipra).

Zwischenzeitlich hatte die europäische Zulassungsbehörde entschieden, dass die Genehmigung für das Inverkehrbringen des Suvaxyn PRRS MLV nicht ausgesetzt werden darf. Auf dieser Grundlage hat die FVST nun die Aussetzung des Suvaxyn PRRS MLV wieder aufgehoben.

Gleichzeitig hat die EU die Genehmigungsbedingungen für das Inverkehrbringen von PRRS-Vakzinen verschärft. Nun hat es den Anschein, dass verschiedene PRRS-Lebenimpfstoffe nicht gleichzeitig im selben Betrieb verwendet werden bzw. kommerzielle PRRS-Vakzinen nicht beliebig ausgetauscht werden dürfen. Dies soll das Risiko des Auftretens neuer rekombinanter PRRS-Viren begrenzen.


Mehr zu dem Thema

Ähnliche Artikel