Stoppt die ASP (mit Video)

Die EFSA hat in Südosteuropa eine große Kampagne zur Sensibilisierung für die afrikanische Schweinepest und zur Eindämmung der Ausbreitung dieser Seuche eingeleitet.

Die EFSA startet die Kampagne „Afrikanische Schweinepest aufhalten“. Sie richtet sich an die nachstehend aufgeführten Länder, die die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit 2019 aufgrund ihrer Nähe zu Ländern, in denen die afrikanische Schweinepest ausgebrochen ist, unter dem Begriff Problemregion zusammengefasst hat: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien und Slowenien.

Die Kampagne ergänzt die laufenden Bemühungen der Europäischen Kommission und anderer internationaler Organisationen um die Tilgung der Seuche in Europa. Sie zielt darauf ab, in allen neun Ländern das Bewusstsein für die ASP zu schärfen und den Wissensstand über die ASP zu verbessern. Sie richtet sich an Personengruppen und Einzelpersonen, die wie Schweinezüchter und Jäger mit Hausschweinen und Wildschweinen in Berührung kommen. Ferner wendet sich die EFSA an Veterinärorganisationen, Jagdverbände, Gruppen von Landwirten, Zollbeamte, die Grenzpolizei, lokale Verwaltungen, Reiseveranstalter und Reisende.

Die EFSA wird Factsheets, Infografiken, unmittelbar in den sozialen Medien verwendbare Beiträge und weiteres Material zur Verfügung stellen. Nähere Informationen zur ASP auf der Kampagnenwebseite unter folgender Internetadresse: www.efsa.europa.eu/StopASF.


Mehr zu dem Thema

ASP