DLG-Wintertagung greift Marktthemen auf

Während der Veranstaltungen werden auch Landwirte ihre Erfahrungen und Meinungen zu den verschiedenen Themen vorbringen.

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat ihr Tagungsprogramm für ihre Wintertagung 2021 am 11. Februar bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird in diesem Jahr online durchgeführt, wobei die öffentlichen Vorträge und Diskussionen auf der neuen Digital-Plattform der „EuroTier/EnergyDecentral digital 2021“ verfolgt werden können. Das diesjährige Tagungsthema lautet „Druck von allen Seiten - Marktwirtschaftliche Perspektiven für Green Deal, Tierwohl und gesellschaftliche Akzeptanz“. Die DLG-Wintertagung startet von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr mit der Hauptveranstaltung „Plenum“. Hier werden die Referenten den Perspektivwechsel von einer klassischen Ökonomie zu einer sozialen Marktwirtschaft mit „grünem Anstrich“ nachzeichnen. Als Vortragende geladen sind der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Prof. Marcel Fratzscher, und der Experte für Agrarökonomie an der Fachhochschule Südwestfalen, Prof. Jan-Henning Feil. In der anschließenden Diskussion haben mehrere Landwirte die Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge zu vertreten. Am Nachmittag werden dann von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr fünf parallele Impulsforen zu den Themenfeldern Ackerbau, Milchviehhaltung, Schweinehaltung, ländlicher Raum und Forstwirtschaft angeboten. Hier nehmen Landwirte, Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Beratung die zentralen Entwicklungen zu Themenschwerpunkten der DLG-Ausschüsse unter die Lupe. Dabei geht es beispielsweise um die praxisgerechte Sicherung der Biodiversität im Ackerbau, die klimaneutrale Milchviehhaltung, die Zukunft der Schweinehaltung, die Entwicklungen im ländlichen Raum sowie um eine Zukunftsstrategie für den Rohstoff Holz. Die Teilnahme an der DLG-Wintertagung ist kostenfrei. Die Anmeldung ist im Internet möglich; dort finden sich auch weitere Programminformationen. (www.dlg-wintertagung.de) AgE