Markt

Teures In-Vitro-Fleisch

vor

Fleisch aus Zellkulturen ist derzeit für Verbraucher unerschwinglich.

Die dänischen Ferkelausfuhren sind seit Jahren erstmals rückläufig.

Der Handelsriese Edeka wird durch die genehmigte Übernahme noch mehr Marktmacht erhalten.

Nach unbestätigten Presseinformationen soll es Gespräche um den Verkauf der Tönnies-Gruppe geben.

Bis zum ASP-Ausbruch entfielen rund 75 % der deutschen Drittlandexporte beim Schweinefleisch auf China.

Bei steigenden Inzidenzen melden auch die Fleischbetriebe wieder vermehrt Corona-Fälle.

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) prognostiziert einen Rückgang der chinesischen Schweinefleischimporte in diesem Jahr, da sich die Schweinefleischproduktion des Landes erholt.

Der Hersteller von Fleischersatzprodukten will mit der Zusammenarbeit seine Kundengruppe erweitern.

Ein knappes Angebot lässt die Ferkelnotierung im Nord-Westen auf 45 € steigen.

Die Iberer halten und schlachten nun mehr Schweine als Deutschland.