Brasilien: Exportrekord bei Schweinefleisch

Die Südamerikaner konnten ihre Fleischexporte auch nach China festigen.

Während in der Europäischen Union der Export von Schweinefleisch nach China klemmt, hat Brasilien einen neuen Ausfuhrrekord aufgestellt. Wie der brasilianische Verband für tierisches Protein (ABPA) kürzlich mitteilte, wurden im September 112 200 t einschließlich Verarbeitungsware am Weltmarkt verkauft; das waren nicht nur 29,7 % mehr als im Vorjahresmonat, sondern so viel wie nie zuvor in einem Monat. Einen spürbaren Anteil daran hatte das Chinageschäft, denn die dorthin verschiffte Ware legte gegenüber September 2020 um 22,0 % auf 53 400 t zu. Der Verband geht fest davon aus, dass im Gesamtjahr 2021 neue Export- und Erlösrekorde erzielt werden. In den ersten drei Quartalen legte die brasilianische Schweinefleischausfuhr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13,6 % auf 868 800 t zu; die daraus resultierenden Einnahmen schnellten um 22,9 % auf 1,78 Mrd. Euro nach oben. Auch andere Märkte in Asien und Südamerika steigerten ihre Importe aus Brasilien, darunter die Philippinen, Argentinien, Japan und weitere. Sie trugen dazu bei, dass der Sektor in nur neun Monaten die Export-Marke von 1,73 Mrd. Euro überschritten hat.
Laut Daten des Dachverbandes der dänischen Land- und Ernährungswirtschaft (L&F), die sich auf den brasilianischen Export in der wichtigsten Produktgruppe von gekühltem und gefrorenem Schweinefrischfleisch beziehen, hatte China von Januar bis September mit 427 570 t einen Anteil an den Gesamtausfuhren von 55 %. Zweitwichtigster Kunde der Brasilianer war Hongkong mit 89 170 t, was knapp unter der Menge der Vorjahresperiode lag. Dagegen legten die Lieferungen nach Chile um gut zwei Drittel auf 48 110 t zu, diejenigen nach Argentinien um fast 85 % auf 22 560 t. Den relativ stärksten Anstieg bei den Bezügen von brasilianischem Schweinefrischfleisch verzeichnete die Destination Philippinen mit einer im Vorjahresvergleich versechsfachten Menge auf 16 880 t. Insgesamt verkaufte Brasilien laut L&F 776 220 t gekühltes oder gefrorenes Schweinefleisch am Weltmarkt. Das waren gut 100 000 t oder 15,0 % mehr als in den ersten neun Monaten von 2020. AgE