USA: Weniger Schweinefleisch nach China

Die Schweinefleischausfuhren der USA gen China brachen im ersten Halbjahr um 20 % ein.

Noch im vergangenen Jahr konnten die USA einen neuen Rekord bei der Ausfuhr von Schweinefleisch in die Volksrepublik China verzeichnen. Dies hatte auch in den vergangenen Monaten zu einer deutlichen Steigerung der Erzeugerpreise in Nordamerika beigetragen. Doch inzwischen kehrt Ernüchterung ein. so gegen die Ausfuhr von Schweinefleisch und Nebenprodukten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 439.000 Tonnen zurück. Das ist ein Minus von 20% gegenüber demselben Zeitraum des vergangenen Jahres. Dennoch bleibt die Volksrepublik der wichtigste Exportmarkt der Nordamerikaner beim Schweinefleisch.
Im Gegensatz zu dem Exporteinbruch nach China konnten die USA im ersten Halbjahr 2021 gut ein Fünftel mehr Schweinefleisch nach Mexiko liefern. Der südliche Nachbarstaat der USA ist mit knapp 400.000 Tonnen Schweinefleisch in den ersten sechs Monaten dieses Jahres der zweitwichtigste Abnehmer des Landes. Die nächsten wichtigen Abnehmer der USA für Schweinefleisch sind Japan, Kanada und Südkorea. In allen diesen Exportmärkten konnten die USA im ersten Halbjahr nennenswerte Zuwächse erzielen. Insgesamt konnten die US-Fleischbetriebe im Jahr 2020 knapp 3 Millionen Tonnen Schweinefleisch außerhalb des Landes absetzen, was einen neuen Höchstwert markierte.