Partner von

Russland: ASP-Virus in Schweinefleisch gefunden

Fleisch
In Russland ist eine ASP-verseuchte Wurstlieferung entdeckt worden. Bild: Greshake

In den russischen Provinzen Oblast Pskow und Chabarowsk sind in Lebensmittelgeschäften rund 4 t ASP-kontaminierte Wurstwaren entdeckt worden. Sowohl eine Sprecherin der Veterinärbehörde Chabarowsk als auch der staatliche Veterinärdienst Rosselkhoznadzor haben laut der Internetseite Globalmeatnews die Funde bereits bestätigt. Eine weitere verdächtige Wurst-Charge von ca. 10 t wird aktuell noch untersucht.
Beide Lieferungen stammen aus einem Verarbeitungsbetrieb in Moskau. Insbesondere der Fall in Chabarowsk bereitet den Behörden größte Sorgen. Der Osten Russlands war bislang nicht von der ASP heimgesucht worden und Seuchenexperten schätzen das Infektionsrisiko durch kontaminierte Wurstwaren als sehr hoch ein.

Schlagworte

Chabarowsk, ASP, kontaminierte, Wurstwaren, Wurst

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

stallkonzept

Jede Sau hat ihre Futterkurve: Der Betrieb Gijsbers hat die tierindividuelle Fütterung auch auf den Deck- und Abferkelbereich ausgeweitet. Mit wenigen Klicks übers Smartphone wird die Futtermenge angepasst. Insbesondere im Abferkelstall ist dies eine große Arbeitserleichterung.

Weitere Infos und Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote