Partner von

NL: Kleine Fortschritte bei der Ferkelsterblichkeit

Abferkelstall
Erstmals seit Jahren ist die Mortalitätsrate unter Saugferkeln wieder rückläufig. Bild: Heil

Die holländischen Sauenhalter konnten den Negativtrend bei der Ferkelsterblichkeit stoppen. Einem vorläufigen Bericht der ministeriellen Arbeitsgruppe „Ferkelvitalität“ zufolge, lag die Mortalität unter Saugferkeln in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres bei 13,4 %. Im vergleichbaren Zeitraum 2015 waren es noch 13,5 %.
Nach Jahren mit steigenden Verlustzahlen ist somit eine leichte Trendwende zu erkennen. Nach Meinung der Gruppenvorsitzenden Ingrid Jansen ist das auf die große Aufmerksamkeit zurückzuführen, die dieses Thema in der Branche genießt.
Für die Zukunft hat man sich hohe Ziele gesteckt. Bis 2019 soll die Ferkelsterblichkeit landesweit auf 10,5 % sinken. Dafür werden unter anderem aktuell 110 Sauenhalter nach ihren effektivsten Maßnahmen für eine niedrige Sterblichkeitsquote befragt. Die Ergebnisse sollen dann später zusammengeführt und allen Ferkelerzeugern zur Verfügung gestellt werden.

Schlagworte

Ferkelsterblichkeit, Mortalität, Gruppenvorsitzenden, Sterblichkeitsquote

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

stallkonzept

Jede Sau hat ihre Futterkurve: Der Betrieb Gijsbers hat die tierindividuelle Fütterung auch auf den Deck- und Abferkelbereich ausgeweitet. Mit wenigen Klicks übers Smartphone wird die Futtermenge angepasst. Insbesondere im Abferkelstall ist dies eine große Arbeitserleichterung.

Weitere Infos und Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote