Partner von

Petition gegen Schweinehalter Straathof

Bild
In Deutschland wurde Adriaan Straathof bereits mit einem Tierhalteverbot belegt. Foto: boerderij.nl

Fast 40.000 niederländische Bürger wollen, dass der Unternehmer Adriaan Straathof ein Tierhalteverbot auferlegt bekommt. Hintergrund: In Erichem brannte eine große, zweistöckige Anlage ab, die im Besitz von Straathof ist. Im Feuer kamen mindestens  20.000 Schweine um. Noch ist die Brandursache nicht geklärt.
Nach dem Unglück forderte die Tierschutzorganisation "Schweine in Not" ein Berufs- bzw. Tierhalteverbot für den Betreiber und startete diesbezüglich eine Online-Petition. Diese war Anfang der Woche bereits 39.420-mal unterzeichnet worden. Bei über 40.000 Unterschriften muss sich das Parlament damit beschäftigen.
Auch gibt es eine weitere Petition von Anwohnern. Darin fordern sie, dass die verbrannten Schweine schneller entsorgt und die Aufräumarbeiten beschleunigt werden. Eine weitere Forderung ist, dass der Betreiber in der Provinz Gelderland keine Schweineställe mehr bauen darf. 

Weitere Meldungen zum Thema:

Schlagworte

Straathof, Petition, verbrannt, Tierhalteverbot, 40.000, Meldungen, 8426087, blank, html, susonline

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

SUS per WhatsApp

Neuer Service: Die wichtigsten News senden wir zeitnah aufs Smartphone.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lesetipp

stallkonzept

Garten Eden für Schweine: Der Niederländer Herbert Noordman hat einen Pilotstall für 25 Sauen inklusive Aufzucht und Mast gebaut. Im Vordergrund stehen das Tierwohl und die Öffentlichkeitsarbeit.

Weitere Infos und Bilder vom Betrieb
Karrero by topagrar
Die neuesten Stellenangebote