Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Achtung: Weniger Protein Im Getreide!

Getreideanalysen sind dieses Jahr ein Muss!

Viele Schweinehalter haben die Nährstoffgehalte im Futter stark heruntergefahren, um Gülleflächen zu sparen. Die Ration weisen dann keine oder nur noch sehr geringe Sicherheitszuschläge auf. Damit die Tiere gesund bleiben und die Schlachtkörperqualität stimmt, müssen die Inhaltsstoffe der Komponenten insbesondere des hofeigenen Getreides exakt bekannt sein. Hier ist in diesem Jahr besondere Vorsicht geboten. Denn das Futtergetreide weißt aufgrund der Dürre regional erneut sehr niedrige Proteingehalt auf. Erste Analysen aus Nordrhein-Westfalen zeigen, dass die Rohproteingehalte nochmals um 5 g/Kilogramm Getreide unter den Vorjahreswerten liegen. Und bereits im letzten Jahr waren aufgrund der Türe vieler Orts äußerst niedrige Proteingehalt gemessen worden. Das gilt auch für Bestände, die noch relativ stabile Erträge erzielt haben. Offenbar hat hier die starke Hitze bzw. Dürre im Hochsommer zu einer verminderten Eiweißeinlagerung im Korn geführt.
Fazit: Für Hof-Mischer ist die Untersuchung des eigenen Getreides im Labor ein Muss! Hierbei sollte neben dem Rohprotein- auch der Phosphorgehalt analysiert werden.