Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

ASP: Jetzt auch Griechenland betroffen

Am 5. Februar 2020 wurde der erste ASP-Fall bei Hausschweinen in Griechenland festgestellt.

Der ASP-Betrieb liegt ca. 50 km südlich der Grenze zu Bulgarien.

Auf einer kleinen Sauenhaltung im Norden Griechenlands wurde nach Angaben des Agrarministeriums in Athen das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) festgestellt. Der Ausbruchsbetrieb liegt im Raum Serres nahe der Grenzen zu Nord-Mazedonien und Bulgarien. Die lokale Veterinärbehörde untersucht jetzt alle Schweinehaltungen in der Region. Aufgrund des massiven ASP-Geschehens in Bulgarien wurde die Pufferzone ohne ASP-Ausbrüche um einen ca. 30 km breiten Korridor in Griechenland an der Grenze zu Bulgarien ergänzt.