Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Hygiene: Hände waschen ist ein Muss!

Ein Experiment mit Toastscheiben zeigt, dass mit den Händen Keime übertragen werden. Vor dem Betreten des Stalls und nach intensivem Tierkontakt ist das Hände waschen ein Muss! .

Die Hände müssen mit Seife eingerieben werden.

Um die innerbetriebliche Hygiene zu verbessern, müssen einfache Spielregeln eingehalten werden. Dazu zählt auch das regelmäßige Händewaschen. Denn über die Hände werden Krankheitserreger ausgebreitet. Deshalb ist beim Betreten des Betriebes in der Hygieneschleuse, beim Wechsel zwischen den Stallbereichen sowie nach jedem intensiven Tierkontakt das Händewaschen ein Muss. Um dies zu gewährleisten, sind ausreichend Waschmöglichkeiten zu schaffen, um nicht erst einen Umweg laufen zu müssen.

Ein Toast-Experiment einer Lehrerin aus den USA unterstreicht die Wichtigkeit des Händewaschens in der Schule. Insgesamt wurden fünf Toastscheiben bearbeitet und anschließend jeweils in eine Plastiktüte luftdicht eingepackt. Die erste Scheibe wurde auf alle Laptops im Klassenzimmer gerieben. Das zweite Brotstück blieb unberührt (Kontrolle). Die dritte Scheibe wurde mit ungewaschenen Händen berührt. Für das Brot Nr. 4 wusch sich die ganze Klasse die Hände mit warmem Wasser und Seife. Und für Brotstück Nr. 5 säuberten sie ihre Hände mit Händedesinfektionsmittel und berührten es dann.

Einen Monat später sah die erste Scheibe schlimmer aus als alle anderen. Die einzige Scheibe Brot, die nicht die offensichtlichen Bakterien aufwies, war Beispiel 4. Es war diejenige, die von Händen berührt wurde, die nur mit warmem Wasser und Seife gewaschen wurden. Eine interessante Sache ist, dass die Probe Nr. 5, die Händedesinfektionsmittel-Scheibe, ebenfalls viele Bakterien aufwies. Dies ist ein klares Beispiel dafür, dass Händedesinfektionsmittel das ordnungsgemäße Waschen der Hände inklusive Einseifen nicht ersetzen können.

Taostscheiben nach einem Monat unter Verschluss