Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Luxemburg: Armee baut ASP-Zaun

Zaunbau in Linger (Luxemburg).

Mitte Mai soll der 9 km lange Zaun stehen, den Luxemburg entlang der Grenze zu Belgien errichten wird. Er soll vermeiden, dass ASP-infizierte Wildschweine von Belgien aus eindringen. Rund 30 Mitarbeiter der Armee helfen mit. Der Zaun hat eine Höhe von 1,42 m. Aufwendig ist die Installation der Tore, durch die Landwirte ihre vom Zaun abgetrennten Wiesen und Felder erreichen können. Der Bau wird laut Landwirtschaftsminister Romain Schneider insgesamt rund 500.000 € kosten.

In Luxemburg werden rund 90.000 Schweine gehalten, die es zu schützen gilt. Zu den Präventionsmaßnahmen gehört auch das Einrichten einer sogenannten "Zone blanche", einer Überwachungszone. Schneider stellt klar, dass die Jagd in dieser Zone erlaubt bleibt und appelliert an die Solidarität der Jäger, die Abschussraten deutlich zu erhöhen. Bislang wurden 135 Wildschweine auf die Afrikanische Schweinepest untersucht. Alle Proben waren negativ.