Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Per WhatsApp

Praktikertipps zum Ställe kühlen

Durch die hohen Außentemperaturen heizen die Ställe ordentlich auf. Viele Schweinehalter steuern mit selbstgebauten Kühlsystemen dagegen.

Wir stellen Ihnen fünf Praktikerlösungen vor, wie Sie bei den heißen Temperaturen Ihre Ställe abkühlen können. Denn der Hitzestress drückt die Leistung der Tiere und kann im schlimmsten Fall sogar zu Verlusten führen.

Sie haben auch einen cleveren Praxistipp auf Lager? Dann schicken Sie uns diesen ganz einfach und schnell per WhatsApp direkt in die Redaktion.

Hier geht es zur Anmeldung...

Heiner Wenning zieht die Frischluft in seinem Maststall zunächst über die Eingangstür in den großen Kontrollgang und von da strömt sie in die Abteile. Er hat auf dem Boden vor der Tür einen Beregnungsschlauch aus dem Gartenbau ausgelegt, der eine kleine Wasserwand aufbaut. So kühlt er die durchströmende Luft um bis zu 4°C runter.

Ludger Angenendt hat in seinem Zentralgang einen Leitungsstrang mit feinen Verneblungsdüsen aus dem Gartenbau verlegt.

Christoph Westerkamp hat ein Gestell für eine Spitzdüse gebaut, welches er direkt in den Abteilgang stellt. So kommt die empfindliche Technik im großen Zentralgang nicht mit dem Wassernebel in Berührung.

Daniel Gremme benutzt zur Stallkühlung Einweich- und Vernebelungsdüsen. Diese positioniert er an allen Türen der Zentralgänge. Den Wasseranschluss baut er aus Gardena- und Speedfit-Kupplungen zusammen.

Jens Wessel befeuchtet mit einem Rasensprenger das Windschutzblech seines Zuluftkanales im Stallgiebel. Damit schafft er es die Zuluft um 2°C abzukühlen.