Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

NL: Tierschutzaktivisten nach Stallbesetzung angeklagt

Anhänger der Gruppe "Meat The Victims"

In den Niederlanden müssen sich 64 von rund 100 Tierschutzaktivisten der internationalen Bewegung „Meat the Victims" vor einem Richter wegen Hausfriedensbruch verantworten. Diese hatten vergangene Woche einen Schweinebetrieb in Boxtel besetzt. Wie die Staatsanwaltschaft in Den Haag mitteilte, wurden alle Festgenommenen einen Tag später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Verhandlung soll im August stattfinden.

Die Aktivisten stammen der Staatsanwaltschaft zufolge aus unterschiedlichen EU-Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien, Polen, Tschechien, Griechenland, Finnland und Schweden, sowie aus Norwegen. Nach eigener Aussage wollten sie die Öffentlichkeit auf das „Tierleid hinter den Stalltüren“ aufmerksam machen und so zum Verzicht auf den Fleischkonsum bewegen. Ähnliche Aktionen führte die Bewegung bereits in Australien, Kanada, Spanien und Großbritannien durch. Die Tierschützer organisieren sich über den Nachrichtendienst Twitter. Einen Hauptsitz hat die Bewegung nicht. (AgE)