Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Reportage: Digital den Stall managen

Stephan Künne aus dem niedersächsischen Eggermühlen hält rund 1.000 Sauen im teilgeschlossenen System. Die Tiere sind auf mehrere Standorte verteilt. Um die Übersicht zu behalten und Leistungspotenziale aufzudecken, setzt der Landwirt auf digitale Helfer. Eine zentrale Rolle nimmt dabei der Sauenplaner ein. Jede Woche erstellt das onlinebasierte Programm einen Wochenbericht über die wichtigsten Produktionskennzahlen. Außerdem gibt es quartalsweise einen Leistungsbericht, der neben Künnes Daten die anonymisierten Zahlen anderer Betriebe enthält.

Ein anderes wichtiges Tool ist für Künne das IQ Agrarportal. Über diese ebenfalls mobile Anwendung kann er in der Regel bereits 36 Stunden nach der Schlachtung die wichtigsten Ergebnisse einsehen. Der erste Blick geht immer auf das Schlachtgewicht, um die nächsten Verkaufstermine zu planen.

Mittlerweile hat die Digitalisierung auch in seinem Büro Einzug gehalten. Er nutzt eine Büro-App, die mit zahlreichen Funktionen aufwartet, wie eine E-Mail-Synchronisation, einen Kalender oder einen Markt-Ticker mit aktuellen Erzeugerpreisen. Am intensivsten arbeitet der Schweinehalter mit dem digitalen Aktenschrank. Als er sich vor wenigen Monaten auf seinem Betrieb ein neues Büro einrichtete, fiel gleichzeitig der Startschuss, eingehende Rechnungen, Bescheide und andere Unterlagen fortan digital zu erfassen.

Mehr dazu können Sie in der neuen SUS 6/2019 im Beitrag „Digital den Stall managen“ ab Seite 42 nachlesen.