Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

QS-Daten zur Tiergesundheit für das Veterinäramt

Der Landwirt muss schriftlich zustimmen, dass die Veterinärbehörde seine Schlacht- bzw. Antibiotikadaten einsehen darf.

Schweinehaltende Betriebe können mit den von der QS Qualität und Sicherheit GmbH bereitgestellten Auditindizes für Biosicherheit (BSI) und Tierhaltung (THI) gegenüber den Veterinärämtern ihre Sorgfalt und Risikovorsorge belegen. Seit kurzem gibt die neue EU-Kontrollverordnung 2017/625 vor, dass Veterinärämter alle Informationen, die ihnen vorgelegt werden, für die Risikoeinschätzung von Betrieben heranziehen sollen. Die Auditindizes für Biosicherheit und Tierhaltung ergeben sich aus acht beziehungsweise zehn Prüfkriterien des letzten QS-Audits. Zur Einsicht vorgelegt werden können auch Daten und Informationen aus den QS-Monitoringprogrammen für Salmonellen, Antibiotika sowie Schlachttierbefunden. Laut QS können die genannten Indizes und Daten den zuständigen Veterinärämtern zur Verfügung gestellt werden. Voraussetzung hierfür sei eine ausdrückliche schriftliche Zustimmung des jeweiligen Tierhalters an sein Veterinäramt und die Registrierung des Amtes in der QS-Datenbank. Erst nach Vorlage der Einwilligung durch den Landwirt und schriftlicher Vereinbarung mit QS zum Datenschutz und zur Datennutzung würden die Veterinärämter freigeschaltet. AgE