Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

ASP: Russland stoppt Importe aus Ungarn

Am 23.04.2018 meldete Ungarn den ersten ASP-Fall bei Wildschweinen.

In Russland sind Importe von lebenden Schweinen und sämtlicher Schweineprodukte aus Ungarn verboten. Damit reagierte der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselkhoznadzor) auf den in Ungarn vor zwei Wochen aufgetretenen ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die meisten der betroffenen Produkte fallen ohnehin unter das Importverbot aus den Ländern der gesamten Europäischen Union, das Moskau 2014 im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise verhängt und im vergangenen Jahr ausgeweitet hat. In Russland selbst wurden im April nach Angaben von Rosselkhoznadzor drei neue ASP-Herde verzeichnet. Das meldet agrarzeitung.de.