Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

EU: 1 Mio. Schweine weniger geschlachtet

Auch in Deutschland ging das Schlachtvolumen weiter zurück.

Die 28 EU-Länder haben von Januar bis Mai dieses Jahres rund 1,1 Mio. Schweine weniger geschlachtet als im selben Zeitraum des Vorjahres. Das Schlachtvolumen sank in den ersten Monaten um gut 1 % auf 107,8 Mio. Schweine, wie die EU-Kommission meldet. Besonders starke Einbrüche der Schlachtzahlen haben Rumänien mit minus 9,8 % sowie Dänemark und Estland mit jeweils minus 6,1 % zu verzeichnen. Auch in Polen gingen die Schlachtzahlen mit 4,3 % merklich zurück. Deutschland gehört mit einer um 3,4 % geschrumpften Schlachtmenge ebenfalls zu den Verlierern. In den Niederlanden fällt der Rückgang der Schweineschlachtungen mit 0,4 % in den ersten fünf Monaten dieses Jahres dagegen gering aus. Zu den großen Gewinnern gehört erneut Spanien. Das Land konnte im Vergleichszeitraum rund 2,7 % mehr Schweine an den Haken bringen. Die Spanier haben bis Mai 2019 gut 2 Mio. Schweine geschlachtet. Deutschland liegt im Vergleichszeitraum mit 2,1 Mio. Schlachtschweinen nur noch eine Nasenspitze voraus.