Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Ferkelpreise ziehen an

Die Einstallbereitschaft der Mäster ist groß und Ferkel sind gefragt.

Der Schlachtschweinemarkt ist weiter sehr gefestigt und so belässt die VEZG die Notierung auch in dieser Woche bei 1,85 €/Indexpunkt. Das Angebot fällt weiterhin groß aus. In Anbetracht der ordentlichen Nachfrage der Schlachter bzw. Fleischverarbeiter wird aber auch durch die feiertagsbedingt wegfallenden Schlachttage kein Druck aufgebaut.

Anders, aber im positiven Sinne, sieht es bei den Ferkelnotierungen aus. Die deutschlandweite Nachfrage hat in den vergangenen Wochen angezogen und insbesondere in Norddeutschland fließt das ohnehin nicht allzu üppig ausfallende Ferkelangebot sehr flott ab. Förderlich wirken an dieser Stelle die bereits seit einigen Wochen steigenden Preise in den wichtigen Zulieferländern Niederlande und Dänemark. In der Folge wird auch hierzulande für diese Woche ein Preisplus bei den wichtigen Notierungen von im Schnitt 2 € erwartet. In der Vorwoche bestätigte die VEZG-Notierung noch einen Preis von 57 € für ein 25 kg-Ferkel und einer Partiegröße von mindestens 200 Stück.