Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Straathof-Erbe an Schweizer Investoren verkauft

Die LFD Holding war 2015 aus dem niederländischen Familienunternehmen Straathof hervorgegangen. Nun ist sie komplett verkauft.

Zum Unternehmen gehört u.a. die Schweinezuchtanlage in Gladau.

Die LFD Holding hat die Suche nach einem Investor erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen mit 50.000 Sauen und 19 Standorten in den fünf neuen Bundesländern und Bayern wurde von der Terra Grundwerte AG aus der Schweiz gekauft. Der eigentliche Betriebsübergang erfolgt nach Abschluss der diesbezüglich notwendigen Formalitäten. Beraten und unterstützt wird die Erwerberin durch die im Agrarsektor erfahrene Lindhorst Gruppe aus Winsen an der Aller (Niedersachsen).

Die LFD Holding übernahm einst das Imperium des niederländischen Schweinezüchters Adrianus Straathof. Im Herbst 2015 hatte dieser seine Vermögensanteile an einen Treuhänder, den Juristen Christian Graf Brockdorff abgegeben. Zuvor hatte der Niederländer monatelang mit Verstößen gegen das Tierschutzrecht Schlagzeilen gemacht. Im Juli 2016 wurde dem Niederländer sogar die Schweinehaltung gerichtlich untersagt.

"Mit der Terra Grundwerte AG haben wir einen Investor gefunden, der vom Kurs und der strategischen Ausrichtung der LFD Holding überzeugt ist", zeigte sich der Treuhänder Christian Graf Brockdorff in einer Unternehmensmitteilung zufrieden. Die LFD sei nach den Anstrengungen der letzten Jahre sowohl betriebswirtschaftlich wie in Sachen Tierwohl gut aufgestellt. Die Belegschaft mit ihren rund 400 Mitarbeitern soll nun von der Erwerberin übernommen werden. LFD-Geschäftsführer Jörn F. Göbert scheidet jedoch wie geplant mit dem Eigentümerwechsel aus. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.