Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Priesmeier sieht Plakatkampagne „Die neuen Bauernregeln“ kritisch

Dr. Wilhelm Priesmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages. Foto: www.wilhelm-priesmeier.de

Letzte Woche veröffentlichte Bundesministerin Barbara Hendricks sogenannte "Neue Bauernregeln" für eine Landwirtschaft mit Zukunft zum Start der Kampagne "Gut zur Umwelt. Gesund für alle". Diese Kampagne hält SPD-Agrarsprecher Dr. Wilhelm Priesmeier für ausgesprochen unglücklich. Inhaltlich bestehe kein Dissens zur Position der Ministerin. Die Frage sei, wie man mit den Bauern umgehe, so Priesmeier auf seiner Homepage. Das veraltete Stilmittel der Bauernregeln werde durch das BMUB ohne jeden Instinkt im Umgang mit einem hochprofessionellen und hochmodernen Berufsstand eingesetzt. Zurecht gebe es empörte Reaktionen aus den Reihen der Landwirte, die ihre Arbeit herabgesetzt sehen. Vereinfachungen komplizierter Sachverhalte, die einen ganzen Berufsstand diffamieren, seien nicht der richtige Weg. "Wir müssen uns vielmehr auf einer sachlichen Ebene auseinandersetzen. Ich für meinen Teil werde dies weiter tun", betont der SPD-Politiker.