Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Markt: Großes Angebot bei reger Nachfrage

Das aktuell große Lebendagebot wird von den Schlachtern gut nachgefragt. Bild: Heil

Nach der Feiertagswoche Anfang November ist das Schlachtschweineangebot in Deutschland bzw. in der gesamten EU zuletzt sehr umfangreich ausgefallen. Da jedoch die rote Seite wegen stabiler Fleischpreise und des bevorstehenden Weihnachtsgeschäftes die Schlachtbänder auf Hochtouren laufen lässt, fließt das Angebot an schlachtreifen Schweinen zügig ab.In der Folge zeigten sich die Preise am Lebendmarkt überwiegend stabil. So ließ die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) am vergangenen Mittwoch die deutsche Leitnotierung mit 1,45 €/Indexpunkt unverändert. Ähnlich verhielt es sich mit den Auszahlungsleistungen für die Mäster in Dänemark, Italien und Belgien.

Da die kalten Temperaturen die Fleischnachfrage der Verbraucher ankurbeln und gleichzeitig die Frohwüchsigkeit der Schweine etwas drosseln, ist weiterhin von einer ausgeglichenen Marktsituation auszugehen. Das spiegelt auch das bestätigte Preisniveau der ISN-Schweinebörse am vergangen Freitag wider.